IfoSta - Information und Statistik
IfoSta - Sport
Inhaltsverzeichnis
Endspiel
Bemerkungen
Basketball-Bundesliga
Spielzeit: 2006/2007
Zusammenfassung
Meister der Basketball-Bundesliga 2006/2007: Brose Bamberg
Endspiele der Basketball-Bundesliga 2006/2007: Brose Bamberg - Artland Dragons 69:70 
  Artland Dragons - Brose Bamberg 74:77 
  Brose Bamberg - Artland Dragons 62:59 
  Artland Dragons - Brose Bamberg 63:64 
Absteiger aus der Basketball-Bundesliga 2006/2007: Sellbytel Baskets Nürnberg
  BG Karlsruhe
Aufsteiger zur Basketball-Bundesliga 2007/2008: Science City Jena
  MEG Göttingen (als BG Göttingen)
Meister der Basketball-Bundesliga 2005/2006: RheinEnergie Köln
Neuling zur Basketball-Bundesliga 2006/2007: Paderborn Baskets
  ratiopharm Ulm
Modus der Basketball-Bundesliga 2006/2007: Die Hauptrunde wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal in eigener Halle und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 34 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt.
  Die ersten acht Mannschaften der Hauptrunde qualifizieren sich für die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft. Die Deutsche Meisterschaft wird über Viertelfinale (Best of five), Halbfinale (Best of five) und Endspiel (Best of five) ausgespielt.
  Die letzten beiden Mannschaften steigen ab.
  Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung.
Sonstiges zur Basketball-Bundesliga 2006/2007: Die Basketball-Bundesliga spielt ab der Spielzeit 2006/2007 mit 18 Mannschaften.