IfoSta - Information und Statistik
IfoSta - Sport
Inhaltsverzeichnis
Relegation
Bemerkungen
Eishockey-Bundesliga
Spielzeit: 1989/1990
Zusammenfassung
Meister der Eishockey-Bundesliga 1989/1990: Düsseldorfer EG
Endspiele der Eishockey-Bundesliga 1989/1990: Düsseldorfer EG - SB Rosenheim 3:4 
  SB Rosenheim - Düsseldorfer EG 2:4 
  Düsseldorfer EG - SB Rosenheim 5:1 
  SB Rosenheim - Düsseldorfer EG 3:2 
  Düsseldorfer EG - SB Rosenheim 8:2 
Absteiger aus der Eishockey-Bundesliga 1989/1990: -
Aufsteiger zur Eishockey-Bundesliga 1990/1991: SC Dynamo Berlin, ab 1990 EHC Dynamo Berlin
  SG Dynamo Weißwasser, ab 1990 der PEV Weißwasser
Relegation zur Eishockey-Bundesliga 1990/1991: EV Landshut und EHC Freiburg verbleiben in der Eishockey-Bundesliga. 
Meister der Eishockey-Bundesliga 1988/1989: SB Rosenheim
Neuling zur Eishockey-Bundesliga 1989/1990: EC Hedos München
Modus der Eishockey-Bundesliga 1989/1990: Die Hauptrunde wird in einer Vierfachrunde - jede Mannschaft trifft zweimal in eigener Halle und zweimal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 36 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt.
  Die ersten acht Mannschaften der Hauptrunde spielen über Viertelfinale (Best of five), Halbfinale (Best of five), Spiel um den 3. Platz (Best of two) und Endspiel (Best of five) die Deutsche Meisterschaft aus.
  Der Abstieg wird in einer Relegationsrunde ausgespielt. In einer Doppelrunde spielen zehn Mannschaften, die beiden Letztplatzierten der Eishockey-Bundesliga mit den acht besten Mannschaften der 2. Eishockey-Bundesliga. Die ersten beiden Mannschaften sind für die nächste Spielzeit der Eishockey-Bundesliga qualifiziert.
  Dabei entscheidet in den Spielrunden das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
Sonstiges zur Eishockey-Bundesliga 1989/1990: Die Eishockey-Bundesliga spielt ab der Spielzeit 1990/1991 mit zwölf Mannschaften.