IfoSta - Information und Statistik
IfoSta - Sport
Inhaltsverzeichnis
FairPlay
Chronik-Tabellen
Österreich - Bundesliga
Zusammenfassung - Spielzeiten: 1911/1912 - 2022/2023
Lfd. Nr. Liga Gruppe Spielzeit Zusammenfassung (1) Zusammenfassung (2)
1. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Meister der Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Rapid Wien
2. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
3. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Vienna Cricket & FC
4. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
5. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: -
6. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
7. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Hertha Wien - SC Rudolfshügel 3:1 (:) 
8. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: SC Rudolfshügel - Hertha Wien 1:3 (:) 
9. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: SC Rudolfshügel - Wacker Wien 6:0 (:) 
10. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
11. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Meister (als Gewinner des Challenge Cup) 1910/1911: Wiener Sport-Club
12. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
13. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: 1. Simmeringer SC
14. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Wiener Amateur-SV
15. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: First Vienna FC
16. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Floridsdorfer AC
17. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Hertha Wien
18. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Rapid Wien
19. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: SC Rudolfshügel
20. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Vienna Cricket & FC
21. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Viktoria Wien
22. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Wiener AC
23. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Wiener AF
24. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Wiener Sport-Club
25. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
26. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Modus der Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 20 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die beiden letztplatzierten Mannschaften bestreiten eine Relegation. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
27. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
28. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Die Begegnung Hertha Wien - First Vienna FC wird mit 2-0 Punkten für ASV Hertha Wien gewertet (ursprünglich: 3:4, 20. Spieltag).
29. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Viktoria Wien schließt sich mit Vienna Cricket zusammen. Alle bis dahin ausgetragenen Spiele, an denen Viktoria Wien beteiligt ist, werden annulliert.
30. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Die Erste Klasse (NFV) spielt ab der Spielzeit 1912/1913 mit zehn Mannschaften.
31. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
32. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
33. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
34. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
35. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
36. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1911/1912    
37. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Meister der Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Rapid Wien
38. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
39. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1912/1913: -
40. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
41. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1913/1914: -
42. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
43. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Hertha Wien - Wacker Wien 2:0 (:) 
44. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Wacker Wien - Hertha Wien 2:3 (:) 
45. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
46. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Meister der Erste Klasse (NFV) 1911/1912: Rapid Wien
47. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
48. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: -
49. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
50. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Modus der Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft bestreitet eine Relegation. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
51. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
52. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Das Spiel Hertha Wien - First Vienna FC wird als Sieg für First Vienna FC gewertet.
53. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Das Spiel Hertha Wien - SC Rudolfshügel wird als Sieg für SC Rudolfshügel gewertet.
54. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Das Spiel Hertha Wien - Wiener Amateur-SV wird als Sieg für Wiener Amateur-SV gewertet.
55. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Das Spiel Floridsdorfer AC - Hertha Wien wird als Sieg für Floridsdorfer AC gewertet.
56. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
57. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
58. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
59. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
60. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
61. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1912/1913    
62. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Meister der Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Wiener AF
63. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
64. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1913/1914: First Vienna FC
65. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
66. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Wacker Wien
67. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
68. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Relegation zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Eine Relegation wird nicht mehr ausgetragen. Der Letzte der Erste Klasse (NFV) steigt ab, der Meister der 2. Klasse steigt auf.
69. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
70. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Meister der Erste Klasse (NFV) 1912/1913: Rapid Wien
71. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
72. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1913/1914: -
73. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
74. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Modus der Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
75. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
76. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Das Spiel Wiener Sport-Club - Wiener AF (Endstand 3:2) wird als Sieg für Wiener AF gewertet.
77. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
78. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
79. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
80. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
81. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
82. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1913/1914    
83. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Meister der Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Wiener AC
84. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
85. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1914/1915: -
86. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
87. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1915/1916: -
88. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
89. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Meister der Erste Klasse (NFV) 1913/1914: Wiener AF
90. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
91. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Wacker Wien
92. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
93. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Modus der Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Die erste Kriegsmeisterschaft wird in einer Einfachrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf alle anderen Mannschaften - mit neun Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Einfachrunde. Der Auf- und Abstieg ist während der Kriegsmeisterschaften ausgesetzt. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
94. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
95. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Das Spie Hertha Wien - Wiener Sport-Club (Endstand: 1:1) wird als Sieg für Hertha Wien gewertet.
96. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Das Spiel Rapid Wien - Wiener Sport-Club wird mit 0:1 Toren und 0-2 Punkten gewertet (urspünglich: Spielunterbrechung wegen Zuschauerausschreitungen beim Stand von 0:1, Endstand 4:2).
97. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Die Meisterschaft 1914/1915 wird als erste Kriegsmeisterschaft ausgetragen und umfasst nur neun Runden.
98. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Die Chronologie der Spieltage und Spielansetzungen ist nicht bekannt.
99. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
100. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
101. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
102. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
103. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
104. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1914/1915    
105. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Meister der Erste Klasse (NFV) 1915/1916: Rapid Wien
106. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
107. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1915/1916: -
108. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
109. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1916/1917: -
110. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
111. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Meister der Erste Klasse (NFV) 1914/1915: Wiener AC
112. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
113. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1915/1916: -
114. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
115. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Modus der Erste Klasse (NFV) 1915/1916: Die zweite Kriegsmeisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Der Auf- und Abstieg ist während der Kriegsmeisterschaften ausgesetzt. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
116. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
117. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1915/1916: Das Spiel Wiener Sport-Club - 1. Simmeringer SC (Endstand: 4:0) wird als Sieg für 1. Simmeringer SC gewertet.
118. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1915/1916: Hertha Wien trägt alle Heimspiele auf neutralem Boden oder auf des Gegners Platz aus.
119. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
120. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
121. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
122. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
123. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
124. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1915/1916    
125. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Meister der Erste Klasse (NFV) 1916/1917: Rapid Wien
126. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
127. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1916/1917: -
128. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
129. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1917/1918: -
130. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
131. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Meister der Erste Klasse (NFV) 1915/1916: Rapid Wien
132. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
133. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1916/1917: -
134. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
135. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Modus der Erste Klasse (NFV) 1916/1917: Die dritte Kriegsmeisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Der Auf- und Abstieg ist während der Kriegsmeisterschaften ausgesetzt. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
136. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
137. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1916/1917: Hertha Wien trägt alle Heimspiele auf neutralem Boden oder auf des Gegners Platz aus.
138. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
139. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
140. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
141. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
142. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
143. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1916/1917    
144. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Meister der Erste Klasse (NFV) 1917/1918: Floridsdorfer AC
145. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
146. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1917/1918: -
147. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
148. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1918/1919: -
149. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
150. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Meister der Erste Klasse (NFV) 1916/1917: Rapid Wien
151. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
152. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1917/1918: -
153. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
154. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Modus der Erste Klasse (NFV) 1917/1918: Die vierte Kriegsmeisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Der Auf- und Abstieg ist während der Kriegsmeisterschaften ausgesetzt. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
155. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
156. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1917/1918: -
157. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
158. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
159. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
160. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
161. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
162. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1917/1918    
163. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Meister der Erste Klasse (NFV) 1918/1919: Rapid Wien
164. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
165. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1918/1919: -
166. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
167. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: First Vienna FC
168. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Admira Wien
169. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
170. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Meister der Erste Klasse (NFV) 1917/1918: Rapid Wien
171. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
172. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1918/1919: -
173. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
174. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Modus der Erste Klasse (NFV) 1918/1919: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Wegen der Aufstockung der Liga steigt keine Mannschaft ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
175. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
176. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1918/1919: Rapid Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
177. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1918/1919: Die Erste Klasse (NFV) spielt ab der Saison 1919/1920 mit zwölf Mannschaften.
178. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
179. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
180. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
181. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919 Endspiel um den Wiener Cup 1918/1919: Endspiel: Rapid Wien - Wiener Sport-Club 3:0 (1:0)
182. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
183. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
184. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
185. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
186. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
187. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1918/1919    
188. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Meister der Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Rapid Wien
189. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
190. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1919/1920: -
191. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
192. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Haboak Wien
193. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
194. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Meister der Erste Klasse (NFV) 1918/1919: Rapid Wien
195. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
196. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: First Vienna FC
197. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Admira Wien
198. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
199. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Modus der Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Wegen der Aufstockung der Liga steigt keine Mannschaft ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
200. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
201. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Rapid Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
202. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Die Erste Klasse (NFV) spielt ab der Saison 1920/1921 mit 13 Mannschaften.
203. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
204. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
205. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
206. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920 Endspiel um den Wiener Cup 1919/1920: Endspiel: Rapid Wien - Wiener Amateur-SV 5:2 (3:1)
207. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
208. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
209. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
210. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
211. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
212. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1919/1920    
213. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Meister der Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Rapid Wien
214. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
215. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Wiener AC
216. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
217. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Ostmark Wien
218. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
219. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Meister der Erste Klasse (NFV) 1919/1920: Rapid Wien
220. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
221. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Hakoah Wien
222. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
223. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Modus der Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
224. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
225. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1920/1921: -
226. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
227. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
228. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
229. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921 Endspiel um den Wiener Cup 1920/1921: Endspiel: Wiener Amateur-SV - Wiener Sport-Club 2:1 (2:0)
230. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
231. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
232. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
233. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
234. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
235. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1920/1921    
236. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Meister der Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Wiener Sport-Club
237. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
238. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Ostmark Wien
239. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
240. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Wiener AC
241. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
242. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Meister der Erste Klasse (NFV) 1920/1921: Rapid Wien
243. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
244. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Ostmark Wien
245. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
246. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Modus der Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
247. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
248. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1921/1922: -
249. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
250. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
251. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
252. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922 Endspiel um den Wiener Cup 1921/1922: Endspiel: Wiener AF - Wiener Amateur-SV 2:1 (1:1)
253. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
254. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
255. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
256. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
257. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
258. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1921/1922    
259. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Meister der Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Rapid Wien
260. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
261. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Floridsdorfer AC
262. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Wiener AC
263. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Absteiger aus der Erste Klasse (NFV) 1922/1923: SC Rudolfshügel
264. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
265. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1923/1924: Ostmark Wien
266. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Aufsteiger zur Erste Klasse (NFV) 1923/1924: Slovan Wien
267. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
268. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Meister der Erste Klasse (NFV) 1921/1922: Wiener Sport-Club
269. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
270. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Neuling zur Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Wiener AC
271. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
272. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Modus der Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die drei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
273. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
274. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Das Spiel Rapid Wien - Wiener Amateur-SV wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet (urspünglich: Beim Stand von 0:2 verlassen die Rapid-Spieler den Platz - 22. Spieltag).
275. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Die Erste Klasse (NFV) spielt ab der Saison 1923/1924 mit zwölf Mannschaften.
276. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Sonstiges zur Erste Klasse (NFV) 1922/1923: Die Erste Klasse, zuvor vom Niederösterreichischen Fußball-Verband (NFV) ausgerichtet, wird ab der Spielzeit 1923/1924 vom Wiener Fußballverband (WFV) organisiert.
277. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
278. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
279. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
280. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923 Endspiel um den Wiener Cup 1922/1923: Endspiel: Wiener Sport-Club - Wacker Wien 3:1 (3:0)
281. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
282. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
283. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
284. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
285. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
286. Österreich - Erste Klasse (NFV)   1922/1923    
287. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Meister der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Wiener Amateur-SV
288. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
289. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Absteiger aus der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Hertha Wien
290. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Absteiger aus der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Ostmark Wien
291. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Absteiger aus der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Wiener AF
292. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
293. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Aufsteiger zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Wiener AC
294. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Aufsteiger zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: SC Rudolfshügel
295. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
296. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Meister der Erste Klasse (WFV) 1922/1923: Rapid Wien
297. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
298. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Neuling zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Ostmark Wien
299. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Neuling zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Slovan Wien
300. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
301. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Modus der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die drei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
302. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
303. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Wiener Amateur-SV gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
304. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Das Spiel Ostmark Wien - Hakoak Wien wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet (ursprünglich: 1:2 ( :  ) - 14. Spieltag).
305. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Die Erste Klasse (WFV) spielt ab der Saison 1924/1925 mit elf Mannschaften.
306. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Die Erste Klasse, zuvor vom Niederösterreichischen Fußball-Verband (NFV) ausgerichtet, wird ab der Spielzeit 1923/1924 vom Wiener Fußballverband (WFV) organisiert.
307. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
308. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
309. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
310. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924 Endspiel um den Wiener Cup 1923/1924: Endspiel: Wiener Amateur-SV - Slovan Wien 8:6 (4:4, 1:1) n.V.
311. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
312. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
313. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
314. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
315. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
316. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1923/1924    
317. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Meister der Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Hakoah Wien
318. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
319. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Absteiger aus der Erste Klasse (WFV) 1924/1925: -
320. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
321. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Aufsteiger zur Erste Klasse (WFV) 1925/1926: Floridsdorfer AC
322. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Aufsteiger zur Erste Klasse (WFV) 1925/1926: Hertha Wien
323. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
324. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Meister der Erste Klasse (WFV) 1923/1924: Wiener Amateur-SV
325. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
326. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Neuling zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Wiener AC
327. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Neuling zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: SC Rudolfshügel
328. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
329. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Modus der Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 20 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Wegen der Aufstockung der Liga steigt keine Mannschaft ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
330. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
331. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Die Meisterschaft ist ab dieser Spielzeit nur noch professionellen Fußballvereinen zugänglich.
332. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Die Erste Klasse (WFV) spielt ab der Saison 1925/1926 mit 13 Mannschaften.
333. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Sonstiges zur Erste Klasse (WFV) 1924/1925: Die Erste Klasse spielt ab der Saison 1925/1926 unter dem Namen I. Liga und wird weiterhin vom Wiener Fußballverband (WFV) ausgerichtet.
334. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
335. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
336. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
337. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925 Endspiel um den Wiener Cup 1924/1925: Endspiel: Wiener Amateur-SV - First Vienna FC 3:1 (2:1)
338. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
339. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
340. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
341. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
342. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
343. Österreich - Erste Klasse (WFV)   1924/1925    
344. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Meister der I. Liga (WFV) 1925/1926: Wiener Amateur-SV
345. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
346. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1925/1926: Hertha Wien
347. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
348. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Brigittenauer AC
349. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
350. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Meister der I. Liga (WFV) 1924/1925: Hakoah Wien
351. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
352. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Neuling zur I. Liga (WFV) 1925/1926: Floridsdorfer AC
353. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Neuling zur I. Liga (WFV) 1925/1926: Hertha Wien
354. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
355. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Modus der I. Liga (WFV) 1925/1926: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
356. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
357. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1925/1926: Wiener Amateur-SV gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
358. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
359. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
360. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
361. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926 Endspiel um den Wiener Cup 1925/1926: Endspiel: Wiener Amateur-SV - First Vienna FC 4:3 (2:1)
362. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
363. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
364. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
365. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
366. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
367. Österreich - I. Liga (WFV)   1925/1926    
368. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Meister der I. Liga (WFV) 1926/1927: Admira Wien
369. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
370. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Teilnehmer am Mitropapokal 1927: Admira Wien
371. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Teilnehmer am Mitropapokal 1927: Rapid Wien
372. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
373. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1926/1927: SC Rudolfshügel
374. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
375. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1927/1928: Hertha Wien
376. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
377. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Meister der I. Liga (WFV) 1925/1926: Austria Wien (als Wiener Amateur-SV)
378. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
379. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Neuling zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Brigittenauer AC
380. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
381. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Modus der I. Liga (WFV) 1926/1927: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
382. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
383. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Die Begegnung Brigittenauer AC - Hakoah Wien wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: 1:1 ( : ) - 12. Spieltag).
384. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Die Begegnung Brigittenauer AC - 1. Simmeringer SC wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: abgebrochen - 14. Spieltag).
385. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Die Begegnung Wiener AC - Brigittenauer AC wird nochmals angesetzt (Endspand: 1:1 ( : ), ursprünglich: 1:2 ( : ) - 16. Spieltag).
386. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1926/1927: Die Begegnung Austria Wien - Wacker Wien wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 2:1 abgebrochen - 23. Spieltag).
387. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
388. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
389. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
390. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927 Endspiel um den Wiener Cup 1926/1927: Endspiel: Rapid Wien - Austria Wien 3:0 (3:0)
391. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
392. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
393. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
394. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
395. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
396. Österreich - I. Liga (WFV)   1926/1927    
397. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Meister der I. Liga (WFV) 1927/1928: Admira Wien
398. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
399. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Teilnehmer am Mitropapokal 1928: Admira Wien
400. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Teilnehmer am Mitropapokal 1928: Rapid Wien
401. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
402. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1927/1928: Hakoah Wien
403. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1927/1928: 1. Simmeringer SC
404. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
405. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1928/1929: Nicholson Wien
406. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
407. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Meister der I. Liga (WFV) 1926/1927: Admira Wien
408. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
409. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Neuling zur I. Liga (WFV) 1927/1928: Hertha Wien
410. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
411. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Modus der I. Liga (WFV) 1927/1928: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die zwei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
412. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
413. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1927/1928: Admira Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
414. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1927/1928: Rapid Wien erreicht die Endspiele um den Mitropapokal und scheitert an Sparta Prag.
415. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1927/1928: Die I. Liga (WFV) spielt ab der Saison 1928/1929 mit zwölf Mannschaften.
416. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
417. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
418. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
419. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Endspiel um den Wiener Cup 1927/1928: Endspiel: Admira Wien - Wiener AC 2:1 (2:1)
420. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
421. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
422. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
423. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Viertelfinale: Rapid Wien - Hajduk Split 8:1 (:)
424. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Viertelfinale: Hajduk Split - Rapid Wien 0:1 (:)
425. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Viertelfinale: Sparta Prag - Admira Wien 5:1 (:)
426. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Viertelfinale: Admira Wien - Sparta Prag 5:3 (:)
427. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Halbfinale: Slavia Prag - Rapid Wien 2:2 (:)
428. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Halbfinale: Rapid Wien - Slavia Prag 2:1 (:)
429. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Endspiel - 1. Spiel: Sparta Prag - Rapid Wien 6:2 (:)
430. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1927: Endspiel - 2. Spiel: Rapid Wien - Sparta Prag 2:1 (:)
431. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
432. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
433. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
434. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
435. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
436. Österreich - I. Liga (WFV)   1927/1928    
437. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Meister der I. Liga (WFV) 1928/1929: Rapid Wien
438. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
439. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Teilnehmer am Mitropapokal 1929: Rapid Wien
440. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Teilnehmer am Mitropapokal 1929: First Vienna FC
441. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
442. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1928/1929: Slovan Wien
443. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1928/1929: Brigittenauer AC
444. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
445. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1929/1930: Hakoah Wien
446. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1929/1930:  
447. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Meister der I. Liga (WFV) 1927/1928: Admira Wien
448. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
449. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Neuling zur I. Liga (WFV) 1928/1929: Nicholson Wien
450. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
451. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Modus der I. Liga (WFV) 1928/1929: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
452. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
453. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1928/1929: Rapid Wien erreicht die Endspiele um den Mitropapokal und scheitert an Ferencvaros Budapest.
454. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1928/1929: Die I. Liga (WFV) spielt ab der Saison 1929/1930 mit 11 Mannschaften.
455. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
456. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
457. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
458. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Endspiel um den Wiener Cup 1928/1929: Endspiel: First Vienna FC - Rapid Wien 3:2 (2:1)
459. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
460. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
461. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
462. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Viertelfinale: Admira Wien - Slavia Prag 3:1 (:)
463. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Viertelfinale: Slavia Prag - Admira Wien 3:3 (:)
464. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Viertelfinale: Rapid Wien - Hungaria Budapest 6:4 (:)
465. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Viertelfinale: Hungaria Budapest - Rapid Wien 3:1 (:)
466. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Viertelfinale - Entscheidung: Rapid Wien - Hungaria Budapest 1:0 (:)
467. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Halbfinale: Admira Wien - Ferencvaros Budapest 1:2 (:)
468. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Halbfinale: Ferencvaros Budapest - Admira Wien 1:0 (:)
469. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Halbfinale: Viktoria Zizkov - Rapid Wien 4:3 (:)
470. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Halbfinale: Rapid Wien - Viktoria Zizkov 3:2 (:)
471. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Halbfinale - Entscheidung: Rapid Wien - Viktoria Zizkov 3:1 (:)
472. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Endspiel - 1. Spiel: Ferencvaros Budapest - Rapid Wien 7:1 (:)
473. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1928: Endspiel - 2. Spiel: Rapid Wien - Ferencvaros Budapest 5:3 (:)
474. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
475. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
476. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
477. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
478. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
479. Österreich - I. Liga (WFV)   1928/1929    
480. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Meister der I. Liga (WFV) 1929/1930: Rapid Wien
481. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
482. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Teilnehmer am Mitropapokal 1930: Rapid Wien
483. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Teilnehmer am Mitropapokal 1930: First Vienna FC
484. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
485. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1929/1930: Hakoah Wien
486. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1929/1930: Hertha Wien
487. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
488. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1930/1931: Slovan Wien
489. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
490. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Meister der I. Liga (WFV) 1928/1929: Rapid Wien
491. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
492. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Neuling zur I. Liga (WFV) 1929/1930: Hakoah Wien
493. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
494. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Modus der I. Liga (WFV) 1929/1930: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 20 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die zwei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
495. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
496. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1929/1930: Die I. Liga (WFV) spielt ab der Saison 1930/1931 mit zehn Mannschaften.
497. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
498. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
499. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
500. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Endspiel um den Wiener Cup 1929/1930: Endspiel: First Vienna FC - Austria Wien 1:0 (0:0)
501. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
502. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
503. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
504. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Viertelfinale: Hungaria Budapest - First Vienna FC 1:4 (:)
505. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Viertelfinale: First Vienna FC - Hungaria Budapest 2:1 (:)
506. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Viertelfinale: Rapid Wien - CFC Genua 1893 5:1 (:)
507. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Viertelfinale: CFC Genua 1893 - Rapid Wien 0:0 (:)
508. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Halbfinale: First Vienna FC - Slavia Prag 3:2 (:)
509. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Halbfinale: Slavia Prag - First Vienna FC 4:2 (:)
510. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Halbfinale: Ujpest Budapest - Rapid Wien 2:1 (:)
511. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Halbfinale: Rapid Wien - Ujpest Budapest 3:2 (:)
512. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1929: Halbfinale - Entscheidung: Ujpest Budapest - Rapid Wien 3.1
513. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
514. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
515. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
516. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
517. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
518. Österreich - I. Liga (WFV)   1929/1930    
519. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Meister der I. Liga (WFV) 1930/1931: First Vienna FC
520. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
521. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Teilnehmer am Mitropapokal 1931: First Vienna FC
522. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Teilnehmer am Mitropapokal 1931: Wiener AC
523. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
524. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1930/1931: -
525. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
526. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1931/1932: Brigittenauer AC
527. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1931/1932: Hakoah Wien
528. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
529. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Meister der I. Liga (WFV) 1929/1930: Rapid Wien
530. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
531. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Neuling zur I. Liga (WFV) 1930/1931: Slovan Wien
532. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
533. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Modus der I. Liga (WFV) 1930/1931: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Wegen der Aufstockung der Liga steigt keine Mannschaft ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
534. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
535. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1930/1931: Die Staatsliga spielt ab der Saison 1921/1932 mit zwölf Mannschaften.
536. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1930/1931: Rapid Wien gewinnt als erste österreichische Mannschaft mit dem Mitropapokal einen internationalen Vereinswettbewerb.
537. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
538. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
539. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
540. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Viertelfinale: Sparta Prag - First Vienna FC 2:1 (:)
541. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Viertelfinale: First Vienna FC - Sparta Prag 2:3 (:)
542. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Viertelfinale: CFC Genua 1893 - Rapid Wien 1:1 (:)
543. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Viertelfinale: Rapid Wien - CFC Genua 1893 6:1 (:)
544. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Halbfinale: Rapid Wien - Ferencvaros Budapest 5:1 (:)
545. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Halbfinale: Ferencvaros Budapest - Rapid Wien 1:0 (:)
546. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Endspiel - 1. Spiel: Sparta Prag - Rapid Wien 0:2 (:)
547. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1930: Endspiel - 2. Spiel: Rapid Wien - Sparta Prag 2:3 (:)
548. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
549. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
550. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
551. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
552. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
553. Österreich - I. Liga (WFV)   1930/1931    
554. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Meister der I. Liga (WFV) 1931/1932: Admira Wien
555. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
556. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Teilnehmer am Mitropapokal 1932: Admira Wien
557. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Teilnehmer am Mitropapokal 1932: First Vienna FC
558. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
559. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1931/1932: Slovan Wien
560. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
561. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1932/1933: Libertas Wien
562. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
563. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Meister der I. Liga (WFV) 1930/1931: First Vienna FC
564. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
565. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Neuling zur I. Liga (WFV) 1931/1932: Brigittenauer AC
566. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Neuling zur I. Liga (WFV) 1931/1932: Hakoah Wien
567. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
568. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Modus der I. Liga (WFV) 1931/1932: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
569. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
570. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1931/1932: Admira Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
571. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1931/1932: First Vienna FC und Wiener AC bestreiten ein rein österreichisches Finale im Mitropapokal, dem internationalen Vereinswettbewerb. First Vienna FC gewinnt den Pokal und Wiener AC scheitert.
572. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
573. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
574. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
575. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Endspiel um den Wiener Cup 1931/1932: Endspiel: Admira Wien - Wiener AC 6:1 (3:0)
576. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
577. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
578. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
579. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Viertelfinale: First Vienna FC - SC Debrecen 3:0 (:)
580. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Viertelfinale: SC Debrecen - First Vienna FC 0:4 (:)
581. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Viertelfinale: Wiener AC - Hungaria Budapest 5:1 (:)
582. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Viertelfinale: Hungaria Budapest - Wiener AC 3:1 (:)
583. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Halbfinale: First Vienna FC - AS Rom 3:2 (:)
584. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Halbfinale: AS Rom - First Vienna FC 1:3 (:)
585. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Halbfinale: Sparta Prag - Wiener AC 3:2 (:)
586. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Halbfinale: Wiener AC - Sparta Prag 4:3 (:)
587. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Halbfinale - Entscheidung: Wiener AC - Sparta Prag 2:0 (:)
588. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Endspiel - 1. Spiel: First Vienna FC - Wiener AC 3:2 (:)
589. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1931: Endspiel - 2. Spiel: Wiener AC - First Vienna FC 1:2 (:)
590. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
591. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
592. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
593. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
594. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
595. Österreich - I. Liga (WFV)   1931/1932    
596. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Meister der I. Liga (WFV) 1932/1933: First Vienna FC
597. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
598. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Teilnehmer am Mitropapokal 1933: First Vienna FC
599. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Teilnehmer am Mitropapokal 1933: Austria Wien
600. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
601. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1932/1933: Brigittenauer AC
602. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
603. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Donau Wien
604. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
605. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Meister der I. Liga (WFV) 1931/1932: Admira Wien
606. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
607. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Neuling zur I. Liga (WFV) 1932/1933: Libertas Wien
608. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
609. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Modus der I. Liga (WFV) 1932/1933: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
610. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
611. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1932/1933: Austria Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
612. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1932/1933: Die Begegnung Brigittenauer AC - Wiener AC wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 0:2 abgebrochen - 21. Spieltag).
613. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
614. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
615. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
616. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Endspiel um den Wiener Cup 1932/1933: Endspiel: Austria Wien - Brigittenauer AC 1:0 (1:0)
617. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
618. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
619. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
620. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Viertelfinale: Slavia Prag - Admira Wien 3:0 (:)
621. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Viertelfinale: Admira Wien - Slavia Prag 1:0 (:)
622. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Viertelfinale: First Vienna FC - Ujpest Budapest 5:3 (:)
623. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Viertelfinale: Ujpest Budapest - First Vienna FC 1:1 (:)
624. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Halbfinale: FC Bologna - First Vienna FC 2:0 (:)
625. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1932: Halbfinale: First Vienna FC - FC Bologna 1:0 (:)
626. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
627. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
628. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
629. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
630. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
631. Österreich - I. Liga (WFV)   1932/1933    
632. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Meister der I. Liga (WFV) 1933/1934: Admira Wien
633. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
634. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Teilnehmer am Mitropapokal 1934: Admira Wien
635. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Teilnehmer am Mitropapokal 1934: Rapid Wien
636. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Teilnehmer am Mitropapokal 1934: Austria Wien
637. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Teilnehmer am Mitropapokal 1934: Floridsdorfer AC
638. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
639. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1933/1934: Donau Wien
640. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
641. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1934/1935: Favoritner SC
642. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
643. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Meister der I. Liga (WFV) 1932/1933: First Vienna FC
644. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
645. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Neuling zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Donau Wien
646. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
647. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Modus der I. Liga (WFV) 1933/1934: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
648. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
649. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Admira Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
650. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Die Begegnung Admira Wien - Wiener AC wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 3:2 abgebrochen - 1. Spieltag).
651. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Die Begegnung Libertas Wien - Wacker Wien wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 1:3 abgebrochen - 8. Spieltag).
652. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Die Begegnung Rapid Wien - Austria Wien wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 2:2 abgebrochen - 21. Spieltag).
653. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1933/1934: Austria Wien gewinnt den Mitropapokal.
654. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
655. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
656. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
657. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Endspiel um den Wiener Cup 1933/1934: Endspiel: Admira Wien - Rapid Wien 8:0 (5:0)
658. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
659. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
660. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
661. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Viertelfinale: Slavia Prag - Austria Wien 3:1 (:)
662. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Viertelfinale: Austria Wien - Slavia Prag 3:0 (:)
663. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Viertelfinale: First Vienna FC - Ambrosiana Mailand 1:0 (:)
664. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Viertelfinale: Ambrosiana Mailand - First Vienna FC 4:0 (:)
665. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Halbfinale: Austria Wien - Juventus Turin 3:0 (:)
666. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Halbfinale: Juventus Turin - Austria Wien 1:1 (:)
667. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Endspiel - 1. Spiel: Ambrosiana Mailand - Austria Wien 2:1 (:)
668. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1933: Endspiel - 2. Spiel: Austria Wien - Ambrosiana Mailand 3:1 (:)
669. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
670. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
671. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
672. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
673. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
674. Österreich - I. Liga (WFV)   1933/1934    
675. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Meister der I. Liga (WFV) 1934/1935: Rapid Wien
676. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
677. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Teilnehmer am Mitropapokal 1935: Rapid Wien
678. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Teilnehmer am Mitropapokal 1935: Admira Wien
679. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Teilnehmer am Mitropapokal 1935: First Vienna FC
680. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Teilnehmer am Mitropapokal 1935: Austria Wien
681. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
682. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1934/1935: Favoritner SC
683. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
684. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1935/1936: Favoritner AC
685. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
686. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Meister der I. Liga (WFV) 1933/1934: Admira Wien
687. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
688. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Neuling zur I. Liga (WFV) 1934/1935: Favoritner SC
689. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
690. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Modus der I. Liga (WFV) 1934/1935: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
691. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
692. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1934/1935: Die Begegnung Rapid Wien - Floridsdorfer AC wird mit 3:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 4:3 abgebrochen - 2. Spieltag).
693. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1934/1935: Admira Wien erreicht die Endspiele um den Mitropapokal und scheitert an FC Bologna.
694. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
695. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
696. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
697. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Endspiel um den Wiener Cup 1934/1935: Endspiel: Austria Wien - Wiener AC 5:1 (4:0)
698. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
699. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
700. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
701. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Ferencvaros Budapest - Floridsdorfer AC 8:0 (:)
702. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Floridsdorfer AC - Ferencvaros Budapest 1:2 (:)
703. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Slavia Prag - Rapid Wien 1:3 (:)
704. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Rapid Wien - Slavia Prag 1:1 (:)
705. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Austria Wien - Ujpest Budapest 1:2 (:)
706. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Ujpest Budapest - Austria Wien 2:1 (:)
707. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: Admira Wien - AC Neapel 0:0 (:)
708. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale: AC Neapel - Admira Wien 2:2 (:)
709. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Achtelfinale - Entscheidung: Admira Wien - AC Neapel 5:0 (:)
710. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Viertelfinale: FC Bologna - Rapid Wien 6:1 (:)
711. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Viertelfinale: Rapid Wien - FC Bologna 4:1 (:)
712. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Viertelfinale: Admira Wien - Sparta Prag 4:0 (:)
713. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Viertelfinale: Sparta Prag - Admira Wien 3:2 (:)
714. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Halbfinale: Admira Wien - Juventus Turin 3:1 (:)
715. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Halbfinale: Juventus Turin - Admira Wien 2:1 (:)
716. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Endspiel - 1. Spiel: Admira Wien - FC Bologna 3:2 (:)
717. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1934: Endspiel - 2. Spiel: FC Bologna - Admira Wien 5:1 (:)
718. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
719. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
720. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
721. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
722. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
723. Österreich - I. Liga (WFV)   1934/1935    
724. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Meister der I. Liga (WFV) 1935/1936: Admira Wien
725. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
726. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Teilnehmer am Mitropapokal 1936: Admira Wien
727. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Teilnehmer am Mitropapokal 1936: First Vienna FC
728. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Teilnehmer am Mitropapokal 1936: Rapid Wien
729. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Teilnehmer am Mitropapokal 1936: Austria Wien
730. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
731. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Absteiger aus der I. Liga (WFV) 1935/1936: Wiener AC
732. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
733. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Aufsteiger zur I. Liga (WFV) 1936/1937: Post SV Wien
734. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
735. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Meister der I. Liga (WFV) 1934/1935: Rapid Wien
736. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
737. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Neuling zur I. Liga (WFV) 1935/1936: Favoritner AC
738. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
739. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Modus der I. Liga (WFV) 1935/1936: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
740. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
741. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1935/1936: Die I. Liga wird im Laufe der Spielzeit 1936/1937 in die Nationalliga (WFV) überführt.
742. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Sonstiges zur I. Liga (WFV) 1935/1936: Die Begegnung Austria Wien - Libertas Wien wird mit 0:0 Toren und 0-2 Punkten für beide Mannschaften gewertet (ursprünglich: nie ausgespielt - 21. Spieltag).
743. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
744. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
745. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
746. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Endspiel um den Wiener Cup 1935/1936: Endspiel: Austria Wien - First Vienna FC 3:0 (3:0)
747. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
748. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
749. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
750. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Admira Wien - Hungaria Budapest 3:2 (:)
751. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Hungaria Budapest - Admira Wien 7:1 (:)
752. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: First Vienna FC - Sparta Prag 1:1 (:)
753. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Sparta Prag - First Vienna FC 5:3 (:)
754. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Rapid Wien - SK Brünn 2:2 (:)
755. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: SK Brünn - Rapid Wien 3:2 (:)
756. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Ambrosiana Mailand - Austria Wien 2:5 (:)
757. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Achtelfinale: Austria Wien - Ambrosiana Mailand 3:1 (:)
758. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Viertelfinale: Slavia Prag - Austria Wien 1:0 (:)
759. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Viertelfinale: Austria Wien - Slavia Prag 2:1 (:)
760. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Viertelfinale - Entscheidung: Austria Wien - Slavia Prag 2:5 (:)
761. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Halbfinale: Ferencvaros Budapest - Austria Wien 4:2 (:)
762. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1935: Halbfinale: Austria Wien - Ferencvaros Budapest 3:2 (:)
763. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
764. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
765. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
766. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
767. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
768. Österreich - I. Liga (WFV)   1935/1936    
769. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Meister der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Admira Wien
770. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
771. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Teilnehmer am Mitropapokal 1937: Admira Wien
772. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Teilnehmer am Mitropapokal 1937: Austria Wien
773. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Teilnehmer am Mitropapokal 1937: First Vienna FC
774. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
775. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Libertas Wien
776. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Post SV Wien
777. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Hakoah Wien
778. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
779. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Aufsteiger zur Nationalliga (WFV) 1937/1938: 1. Simmeringer SC
780. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
781. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Meister der Nationalliga (WFV) 1935/1936: Admira Wien
782. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
783. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Neuling zur Nationalliga (WFV) 1936/1937: Post SV Wien
784. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
785. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Modus der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die drie letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
786. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
787. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Sonstiges zur Nationalliga (WFV) 1936/1937: Die I. Liga wird im Laufe der Spielzeit 1936/1937 in die Nationalliga überführt und weiterhin vom Wiener Fußball-Verband (WFV) organisiert.
788. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Sonstiges zur Nationalliga (WFV) 1936/1937: Die Begegnung Austria Wien - Rapid Wien wird mit 5:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: beim Stand von 5:0 abgebrochen - 21. Spieltag).
789. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Sonstiges zur Nationalliga (WFV) 1936/1937: Austria Wien gewinnt zum zweiten Mal den Mitropapokal.
790. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
791. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
792. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
793. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Endspiel um den Wiener Cup 1936/1937: Endspiel: First Vienna FC - Wiener Sport-Club 2:0 (0:0)
794. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
795. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
796. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
797. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Qualifikation: Austria Wien - Grasshopper-Club Zürich 3:1 (:)
798. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Qualifikation: Grasshopper-Club Zürich - Austria Wien 1:1 (:)
799. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: Hungaria Budapest - First Vienna FC 0:2 (:)
800. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: First Vienna FC - Hungaria Budapest 5:1 (:)
801. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: Rapid Wien - AS Rom 3:1 (:)
802. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: AS Rom - Rapid Wien 5:1 (:)
803. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: Admira Wien - SK Prostejov 0:4 (:)
804. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: SK Prostejov - Admira Wien 2:3 (:)
805. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: FC Bologna - Austria Wien 2:1 (:)
806. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Achtelfinale: Austria Wien - FC Bologna 4:0 (:)
807. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Viertelfinale: First Vienna FC - Ambrosiana Mailand 2:0 (:)
808. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Viertelfinale: Ambrosiana Mailand - First Vienna FC 4:1 (:)
809. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Viertelfinale: Austria Wien - Slavia Prag 3:0 (:)
810. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Viertelfinale: Slavia Prag - Austria Wien 1:0 (:)
811. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Halbfinale: Ujpest Budapest - Austria Wien 1:2 (:)
812. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Halbfinale: Austria Wien - Ujpest Budapest 5:2 (:)
813. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Endspiel - 1. Spiel: Austria Wien - Sparta Prag 0:0 (0:0)
814. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1936: Endspiel - 2. Spiel: Sparta Prag - Austria Wien 0:1 (:)
815. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
816. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
817. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
818. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
819. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
820. Österreich - Nationalliga (WFV)   1936/1937    
821. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Meister der Nationalliga (WFV) 1937/1938: Rapid Wien
822. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
823. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Teilnehmer am Mitropapokal 1938: -
824. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
825. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1937/1938: FC Wien
826. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1937/1938: Floridsdorfer AC
827. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1937/1938: Favoritner AC
828. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Absteiger aus der Nationalliga (WFV) 1937/1938: 1. Simmeringer SC
829. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
830. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Aufsteiger zur Nationalliga (WFV) 1938/1939: Wacker Wiener Neustadt
831. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Aufsteiger zur Nationalliga (WFV) 1938/1939: Amateure Graz
832. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Aufsteiger zur Nationalliga (WFV) 1938/1939: Grazer SC
833. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Aufsteiger zur Nationalliga (WFV) 1938/1939: Austro-Fiat Wien
834. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
835. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Meister der Nationalliga (WFV) 1936/1937: Admira Wien
836. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
837. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Neuling zur Nationalliga (WFV) 1937/1938: 1. Simmeringer SC
838. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
839. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Modus der Nationalliga (WFV) 1937/1938: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die vier letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
840. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
841. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Sonstiges zur Nationalliga (WFV) 1937/1938: Austria Wien wird im April 1938 zwangsweise in SC Ostmark Wien umbenannt. Die Umbenennung wird im Juli 1938 wieder aufgehoben. Diese Dokumentation läßt die Umbenennung unberücksichtigt. 
842. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Sonstiges zur Nationalliga (WFV) 1937/1938: Durch den Anschluss von Österreich an das Deutsche Reich wird der gesamte Österreichische Sport ebenfalls in das Deutsche Sportwesen integriert. Die Nationalliga (WFV) wird aufgelöst und als Gauliga Ostmark fortgeführt.
Zahlreiche Änderungen werden durchgesetzt, u.a.: Erst nach Abschluss der Spielzeit wird festgelegt, dass vier Mannschaften aus der Nationalliga (WFV) absteigen; eine Teilnahme österreichischer Mannschaften am Mitropapokal wird untersagt; der Meister der Gauliga Ostmark wird an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen; der Pokalwettbewerb Wiener Cup wird abgeschafft und osterreichische Mannschaften nehmen an dem Tschammer-Pokal teil; die Professionalisering wird abgeschafft.
843. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
844. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
845. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
846. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Endspiel um den Wiener Cup 1937/1938: Endspiel: Schwarz-Rot Wien - Wiener Sport-Club 1:0 (1:0)
847. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
848. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
849. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
850. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: First Vienna FC - Young Fellows Zürich 2:1 (:)
851. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: Young Fellows Zürich - First Vienna FC 1:0 (:)
852. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale - Entscheidung: First Vienna FC - Young Fellows Zürich 2:0 (:)
853. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: FC Bologna - Austria Wien 1:2 (:)
854. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: Austria Wien - FC Bologna 5:1 (:)
855. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: Admira Wien - Sparta Prag 1:1 (:)
856. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale: Sparta Prag - Admira Wien 2:2 (:)
857. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Achtelfinale - Entscheidung: Admira Wien - Sparta Prag 2:0 (:)
858. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale: Ferencvaros Budapest - First Vienna FC 2:1 (:)
859. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale: First Vienna FC - Ferencvaros Budapest 1:0 (:)
860. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale - Entscheidung: Ferencvaros Budapest - First Vienna FC 2:1 (:)
861. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale: Austria Wien - Ujpest Budapest 5:4 (:)
862. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale: Ujpest Budapest - Austria Wien 1:2 (:)
863. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Viertelfinale: Admira Wien - CFC Genua 1893 2:2 (:)
864. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Halbfinale: Austria Wien - Ferencvaros Budapest 4:1 (:)
865. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1937: Halbfinale: Ferencvaros Budapest - Austria Wien 6:1 (:)
866. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
867. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
868. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
869. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
870. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
871. Österreich - Nationalliga (WFV)   1937/1938    
872. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Admira Wien
873. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
874. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1939: Admira Wien
875. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
876. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Absteiger aus der Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Amateure Steyr
877. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Absteiger aus der Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Wacker Wiener Neustadt
878. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
879. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Aufsteiger zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: FC Wien
880. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Aufsteiger zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Linzer ASK (nimmt nicht am Spielbetreib in der Spielzeit 1939/1940 teil)
881. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
882. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1937/1938: Rapid Wien
883. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
884. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Wacker Wiener Neustadt
885. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Amateure Graz
886. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Grazer SC
887. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Austro-Fiat Wien
888. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
889. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Modus der Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Ostmark ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die zwei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
890. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
891. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Die Begegenung Austro-Fiat Wien - Wacker Wiener Neustadt wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: Wacker Wiener Neustadt tritt nicht an - 10. Spieltag).
892. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Admira Wien verliert das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen FC Schalke 04 mit 0:9 und wird Deutscher Vizemeister 1939.
893. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Rapid Wien gewinnt das Endspiel um den Tschammer-Pokal gegen den FSV Frankfurt mit 3:1 und wird Tschammer-Pokalsieger 1938.
894. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Die Gauliga XVII Ostmark spielt ab der Spielzeit 1939/1940 mit acht Mannschaften. Grazer SC und Linzer ASK nehmen beide in der Spielzeit 1939/1940 nicht am Spielbetriebt der Gauliga XVII Ostmark teil, behalten aber ihre Zugehörigkeit zur Liga.
895. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
896. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
897. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
898. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
899. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
900. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1938/1939    
901. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Rapid Wien
902. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
903. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1940: Rapid Wien
904. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
905. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Absteiger aus der Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Amateure Fiat Wien
906. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
907. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Aufsteiger zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Floridsdorfer AC
908. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
909. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1938/1939: Admira Wien
910. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
911. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: FC Wien
912. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Linzer ASK (nimmt nicht am Spielbetreib in der Spielzeit 1939/1940 teil)
913. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
914. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Modus der Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 14 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Ostmark ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
915. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
916. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Die Gauliga XVII Ostmark spielt ab der Spielzeit 1939/1940 mit acht Mannschaften. Weitere Mannschaften sind Grazer SC und Linzer ASK. Beide nehmen in der Spielzeit 1939/1940 nicht am Spielbetriebt der Gauliga XVII Ostmark teil, behalten aber ihre Zugehörigkeit zur Liga.
917. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Rapid Wien gewinnt das Wiederholungsspiel um den dritten Platz zur Deutschen Meisterschaft gegen SV 07 Waldhof mit 5:2 und wird Dritter der Deutschen Meisterschaft 1940.
918. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Die Gauliga XVII Ostmark spielt ab der Spielzeit 1940/1941 mit zehn Mannschaften.
919. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Die für die Spielzeiten 1939/1940, 1940/1941 und 1941/1942 vorgenommene Änderung der Ligabezeichnung bleibt in dieser Dokumentation unberücksichtigt. Die Gauliga XVII Ostmark wird hier nicht als Bereichsklasse im Sportbereich XVII Ostmark bezeichnet.
920. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
921. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
922. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
923. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
924. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
925. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1939/1940    
926. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Rapid Wien
927. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
928. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1941: Rapid Wien
929. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
930. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Absteiger aus der Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Grazer SC
931. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Absteiger aus der Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: LASK Linz
932. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
933. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Aufsteiger zur Gauliga XVII Ostmark 1941/1942: Sturm Graz
934. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Aufsteiger zur Gauliga XVII Ostmark 1941/1942: Post SV Wien
935. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
936. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Meister der Gauliga XVII Ostmark 1939/1940: Rapid Wien
937. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
938. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Neuling zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Floridsdorfer AC
939. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
940. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Modus der Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Ostmark ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
941. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
942. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Begegnung LASK Linz - FC Wien wird mit 0:0 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
943. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Begegnung Floridsdorfer AC - Grazer SC wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet.
944. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Begegnung LASK Linz - First Vienna FC wird mit 0:0 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
945. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Begegnung FC Wien - LASK Linz wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet.
946. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die Begegnung Grazer SC - LASK Linz wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet.
947. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Grazer SC und Linzer ASK, die in der vorherigen Spielzeit 1939/1940 den Spielbetrieb der Gauliga XVII Ostmark ausgesetzt haben, nehmen am Spielbetrieb der laufenden Spielzeit 1940/1941 teil.
948. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Rapid Wien gewinnt das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen FC Schalke 04 mit 4:3 und wird Deutscher Meister 1941.
949. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941 Sonstiges zur Gauliga XVII Ostmark 1940/1941: Die für die Spielzeiten 1939/1940, 1940/1941 und 1941/1942 vorgenommene Änderung der Ligabezeichnung bleibt in dieser Dokumentation unberücksichtigt. Die Gauliga XVII Ostmark wird hier nicht als Bereichsklasse im Sportbereich XVII Ostmark bezeichnet.
Darüberhinaus kommt es zur Spielzeit 1941/1942 zu einer Namensänderung: Die Sportbereichsbezeichnung Ostmark wird in Donau-Alpenland (Ostmark) geändert.
950. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
951. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
952. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
953. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
954. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
955. Österreich - Gauliga XVII Ostmark   1940/1941    
956. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: First Vienna FC
957. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
958. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1942: First Vienna FC
959. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
960. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Post SV Wien
961. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
962. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Reichsbahn Wien
963. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Wiener AC
964. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
965. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1940/1941: Rapid Wien
966. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
967. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Sturm Graz
968. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Post SV Wien
969. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
970. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Modus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
971. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
972. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Sturm Graz zieht sich nach dem 11. Spieltag vom Spielbetreib zurück. Alle bis dahin ausgetragenen Spiele, an denen Sturm Graz beteiligt ist, werden annulliert.
973. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Die Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) spielt ab der Spielzeit 1942/1943 mit elf Mannschaften und Sturm Graz nimmt wieder am Spielbetrieb teil.
974. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Die Begegnung Austria Wien - Floridsdorfer AC wird mit 0:0 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
975. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: First Vienna FC verliert das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft gegen FC Schalke 04 mit 0:2 und wird Deutscher Vizemeister 1942.
976. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Die für die Spielzeiten 1939/1940, 1940/1941 und 1941/1942 vorgenommene Änderung der Ligabezeichnung bleibt in dieser Dokumentation unberücksichtigt. Die Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) wird hier nicht als Bereichsklasse im Sportbereich XVII Ostmark bezeichnet.
977. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
978. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
979. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
980. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
981. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
982. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1941/1942    
983. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: First Vienna FC
984. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
985. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1943: First Vienna FC
986. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
987. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Reichsbahn Wien
988. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Admira Wien
989. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Sturm Graz
990. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
991. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: Amateure Steyr
992. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: LSV Markersdorf/Pielach
993. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
994. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1941/1942: Rapid Wien
995. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
996. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Reichsbahn Wien
997. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Wiener AC
998. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
999. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Modus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 20 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die drei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
1000. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1001. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Die Begegnung Wacker Wien - Sturm Graz wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet.
1002. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Die Begegnung Reichsbahn Wien - Wiener AC wird mit 0:0 Toren und 2-0 Punkten gewertet (ursprünglich: 0:1).
1003. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Entscheidungsspiel um Platz 8 und 9: Wacker Wien - Reichsbahn Wien 2:1
1004. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: First Vienna FC verliert das Spiel um den Platz 3 und 4 zur Deutschen Meisterschaft gegen Holstein Kiel mit 1:4 und wird Vierter der Deutschen Meisterschaft 1943.
1005. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: First Vienna FC gewinnt das Endspiel um den Tschammer-Pokal gegen den LSV Hamburg mit 4:3 und wird Tschammer-Pokalsieger 1943.
1006. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: Die Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) spielt ab der Spielzeit 1943/1944 mit zehn Mannschaften.
1007. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1008. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1009. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1010. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1011. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1012. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1942/1943    
1013. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: First Vienna FC
1014. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1015. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1944: First Vienna FC
1016. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1017. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: LSV Markersdorf/Pielach
1018. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: Amateure Steyr
1019. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1020. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Rapid Oberlaa
1021. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Aufsteiger zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Admira Wien
1022. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1023. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1942/1943: First Vienna FC
1024. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1025. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: Amateure Steyr
1026. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: LSV Markersdorf/Pielach
1027. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1028. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Modus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Die zwei letztplatzierten Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1029. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1030. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: Amateure Steyr zieht sich im Laufe der Spielzeit vom Spielbetreib zurück. Alle bis dahin ausgetragenen Spiele, an denen Amateure Steyr beteiligt ist, werden annulliert.
1031. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: LSV Markersdorf/Pielach wird nach der Spielzeit 1943/1944 aufgelöst und scheidet somit aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) aus.
1032. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: First Vienna FC erreicht in der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft das Viertelfinale und scheidet aus.
1033. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1034. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1035. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1036. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1037. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1038. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1943/1944    
1039. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: [Rapid Wien - inoffiziell]
1040. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1041. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft 1945: -
1042. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1043. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Absteiger aus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: -
1044. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1045. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Aufsteiger zur Staatsliga 1945/1946: Helfort Wien
1046. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Aufsteiger zur Staatsliga 1945/1946: ESV Ostbahn XI
1047. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1048. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1943/1944: First Vienna FC
1049. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1050. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Rapid Oberlaa
1051. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Neuling zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Admira Wien
1052. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1053. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Modus der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Fußball-Meister der Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) ist der Erste dieser Doppelrunde. Dieser Meister nimmt auch an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft teil. Wegen der Aufstockung der Liga steigt keine Mannschaft ab. Das Punkteverhältnis entscheidet über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet der direkte Vergleich über die Platzierung. 
1054. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1055. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Die Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) wird vor dem Winter 1944 kriegsbedingt abgebrochen. Für die Meisterschaft werden nur die Spiele der Hinrunde berücksichtigt. Später wird diese Meisterschaft vom Österreichischen Fußballbund (ÖFB) als inoffiziell erklärt. 
1056. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945 Sonstiges zur Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark) 1944/1945: Nach dem Ende des Krieges konstituiert sich für die Spielzet 1945/1946 eine neue Liga mit zwölf Mannschaften. Diese Liga wird vom wieder gegründeten Wiener Fußballverband (WFV) organisiert und beschränkt sich ausschließlich auf Wiener Vereine. Somit nimmt Rapid Oberlaa den Platz von Amateure Steyr ein.
1057. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1058. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1059. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1060. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1061. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1062. Österreich - Gauliga XVII Donau-Alpenland (Ostmark)   1944/1945    
1063. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Meister der Liga (WFV) 1945/1946: Rapid Wien
1064. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1065. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Absteiger aus der Liga (WFV) 1945/1946: Helfort Wien
1066. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Absteiger aus der Liga (WFV) 1945/1946: Rapid Oberlaa
1067. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Absteiger aus der Liga (WFV) 1945/1946: ESV Ostbahn XI
1068. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1069. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1946/1947: Post SV Wien
1070. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1946/1947: Rasenspieler Hochstädt
1071. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1072. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Meister der Gauliga Ostmark 1944/1945: [Rapid Wien - inoffiziell]
1073. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1074. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Neuling zur Liga (WFV) 1945/1946: Helfort Wien
1075. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Neuling zur Liga (WFV) 1945/1946: ESV Ostbahn XI
1076. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1077. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Modus der Liga (WFV) 1945/1946: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 22 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1078. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1079. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Sonstiges zur Liga (WFV) 1945/1946: Nach dem Ende des Krieges konstituiert sich eine neue Liga mit zwölf Mannschaften. Diese Liga wird vom Wiener Fußballverband (WFV) organisiert und beschränkt sich ausschließlich auf Wiener Vereine. Somit nimmt Rapid Oberlaa den Platz von Amateure Steyr ein.
1080. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Sonstiges zur Liga (WFV) 1945/1946: Die Begegnung ESV Ostbahn XI - Rapid Oberlaa (20. Spieltag) wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
1081. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Sonstiges zur Liga (WFV) 1945/1946: Rapid Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und Wiener Cup.
1082. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Sonstiges zur Liga (WFV) 1945/1946: Die Liga (WFV) spielt ab der Saison 1946/1967 mit elf Mannschaften.
1083. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1084. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1085. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1086. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946 Endspiel um den ÖFB-Cup 1945/1946: Endspiel: Rapid Wien - First Vienna FC 2:1 (1:0)
1087. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1088. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1089. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1090. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1091. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1092. Österreich - Liga (WFV)   1945/1946    
1093. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Meister der Liga (WFV) 1946/1947: Wacker Wien
1094. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1095. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Absteiger aus der Liga (WFV) 1946/1947: Rasenspieler Hochstädt
1096. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Absteiger aus der Liga (WFV) 1946/1947: Post SV Wien
1097. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1098. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1947/1948: Rapid Oberlaa
1099. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1100. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Meister der Liga (WFV) 1945/1946: Rapid Wien
1101. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1102. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Neuling zur Liga (WFV) 1946/1947: Rasenspieler Hochstädt
1103. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Neuling zur Liga (WFV) 1946/1947: Post SV Wien
1104. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1105. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Modus der Liga (WFV) 1946/1947: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 20 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1106. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1107. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Sonstiges zur Liga (WFV) 1946/1947: Wacker Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und OEFB-Cup.
1108. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1109. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1110. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1111. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947 Endspiel um den ÖFB-Cup 1946/1947: Endspiel: Wacker Wien - Austria Wien 4:3 (1:1)
1112. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1113. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1114. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1115. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1116. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1117. Österreich - Liga (WFV)   1946/1947    
1118. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Meister der Liga (WFV) 1947/1948: Rapid Wien
1119. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1120. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Absteiger aus der Liga (WFV) 1947/1948: Wiener AC
1121. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1122. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1948/1949: Rasenspieler Hochstädt
1123. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1124. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Meister der Liga (WFV) 1946/1947: Wacker Wien
1125. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1126. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Neuling zur Liga (WFV) 1947/1948: Rapid Oberlaa
1127. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1128. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Modus der Liga (WFV) 1947/1948: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1129. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1130. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Sonstiges zur Liga (WFV) 1947/1948: -
1131. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1132. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1133. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1134. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948 Endspiel um den ÖFB-Cup 1947/1948: Endspiel: Austria Wien - Sturm Graz 2:0 (1:0)
1135. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1136. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1137. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1138. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1139. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1140. Österreich - Liga (WFV)   1947/1948    
1141. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Meister der Liga (WFV) 1948/1949: Austria Wien
1142. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1143. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Absteiger aus der Liga (WFV) 1948/1949: Rasenspieler Hochstädt
1144. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1145. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1949/1950: Slovan Wien
1146. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1949/1950: SV Gloggnitz
1147. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1949/1950: Vorwärts Steyr
1148. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Aufsteiger zur Liga (WFV) 1949/1950: Sturm Graz
1149. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1150. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Meister der Liga (WFV) 1947/1948: Rapid Wien
1151. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1152. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Neuling zur Liga (WFV) 1948/1949: Rasenspieler Hochstädt
1153. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1154. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Modus der Liga (WFV) 1948/1949: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 18 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letztplatzierte Mannschaft steigt ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1155. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1156. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Sonstiges zur Liga (WFV) 1948/1949: Austria Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und OEFB-Cup.
1157. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Sonstiges zur Liga (WFV) 1948/1949: Die Liga (WFV) spielt ab der Saison 1949/1950 mit 13 Mannschaften.
1158. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Sonstiges zur Liga (WFV) 1948/1949: Ab der Spielzeit 1949/1950 wird die Liga (WFV) dem Österreichische Fußball-Verband übergeben und startet unter dem Namen Staatsliga.
1159. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1160. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1161. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1162. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949 Endspiel um den ÖFB-Cup 1948/1949: Endspiel: Austria Wien - Vorwärts Steyr 5:2 (3:1)
1163. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1164. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1165. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1166. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1167. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1168. Österreich - Liga (WFV)   1948/1949    
1169. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Meister der Staatsliga 1949/1950: Austria Wien
1170. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1171. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Absteiger aus der Staatsliga 1949/1950: SV Gloggnitz
1172. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Absteiger aus der Staatsliga 1949/1950: Slovan Wien
1173. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Absteiger aus der Staatsliga 1949/1950: Rapid Oberlaa
1174. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1175. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Aufsteiger zur Staatsliga 1950/1951: Elektra Wien
1176. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Aufsteiger zur Staatsliga 1950/1951: Linzer ASK
1177. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Aufsteiger zur Staatsliga 1950/1951: 1. Wiener Neustädter SC
1178. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1179. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Meister der Staatsliga 1948/1949: Austria Wien
1180. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1181. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Neuling zur Staatsliga 1949/1950: Slovan Wien
1182. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Neuling zur Staatsliga 1949/1950: SV Gloggnitz
1183. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Neuling zur Staatsliga 1949/1950: Vorwärts Steyr
1184. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Neuling zur Staatsliga 1949/1950: Sturm Graz
1185. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1186. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Modus der Staatsliga 1949/1950: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1187. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1188. Österreich - Staatsliga   1949/1950 Sonstiges zur Staatsliga 1949/1950: -
1189. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1190. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1191. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1192. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1193. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1194. Österreich - Staatsliga   1949/1950    
1195. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Meister der Staatsliga 1950/1951: Rapid Wien
1196. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1197. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Teilnehmer am Mitropapokal 1951: Rapid Wien
1198. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Teilnehmer am Mitropapokal 1951: Wacker Wien
1199. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1200. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Absteiger aus der Staatsliga 1950/1951: Vorwärts Steyr
1201. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Absteiger aus der Staatsliga 1950/1951: 1. Wiener Neustädter SC
1202. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Absteiger aus der Staatsliga 1950/1951: Elektra Wien
1203. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1204. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Aufsteiger zur Staatsliga 1951/1952: 1. Simmeringer SC
1205. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Aufsteiger zur Staatsliga 1951/1952: Grazer AK
1206. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Aufsteiger zur Staatsliga 1951/1952: Favoritner SK Blau-Weiß
1207. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Aufsteiger zur Staatsliga 1951/1952: Kapfenberger SV
1208. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1209. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Meister der Staatsliga 1949/1950: Austria Wien
1210. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1211. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Neuling zur Staatsliga 1950/1951: Elektra Wien
1212. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Neuling zur Staatsliga 1950/1951: Linzer ASK
1213. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Neuling zur Staatsliga 1950/1951: 1. Wiener Neustädter SC
1214. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1215. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Modus der Staatsliga 1950/1951: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 24 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1216. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1217. Österreich - Staatsliga   1950/1951 Sonstiges zur Staatsliga 1950/1951: Die Staatsliga spielt ab der Saison 1951/1952 mit 14 Mannschaften.
1218. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1219. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1220. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1221. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1222. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1223. Österreich - Staatsliga   1950/1951    
1224. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Meister der Staatsliga 1951/1952: Rapid Wien
1225. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1226. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Absteiger aus der Staatsliga 1951/1952: Wiener Sport-Club
1227. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Absteiger aus der Staatsliga 1951/1952: Kapfenberger SV
1228. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Absteiger aus der Staatsliga 1951/1952: Favoritner SK Blau-Weiß
1229. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1230. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Aufsteiger zur Staatsliga 1952/1953: VfB Mödling
1231. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Aufsteiger zur Staatsliga 1952/1953: Grazer SC
1232. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Aufsteiger zur Staatsliga 1952/1953: Salzburger AK
1233. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1234. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Meister der Staatsliga 1950/1951: Rapid Wien
1235. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1236. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Neuling zur Staatsliga 1951/1952: 1. Simmeringer SC
1237. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Neuling zur Staatsliga 1951/1952: Grazer AK
1238. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Neuling zur Staatsliga 1951/1952: Favoritner SK Blau-Weiß
1239. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Neuling zur Staatsliga 1951/1952: Kapfenberger SV
1240. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1241. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Modus der Staatsliga 1951/1952: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1242. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1243. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Sonstiges zur Staatsliga 1951/1952: Rapid Wien und Wacker Wien erreichen das Endspiel um den Mitropapokal (Zentropa-Cup), Rapid Wien gewinnt zum zweiten Mal den Pokal, Wacher Wien scheitert.
1244. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1245. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1246. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1247. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1951: Halbfinale: Wacker Wien - Dinamo Zagreb 4:1 (:)
1248. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1951: Halbfinale: Rapid Wien - Lazio Rom 5:0 (:)
1249. Österreich - Staatsliga   1951/1952 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1951: Endspiel: Rapid Wien - Wacker Wien 3:2 (:)
1250. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1251. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1252. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1253. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1254. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1255. Österreich - Staatsliga   1951/1952    
1256. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Meister der Staatsliga 1952/1953: Austria Wien
1257. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1258. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Absteiger aus der Staatsliga 1952/1953: VfB Mödling
1259. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Absteiger aus der Staatsliga 1952/1953: Grazer SC
1260. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Absteiger aus der Staatsliga 1952/1953: Salzburger AK
1261. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1262. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Aufsteiger zur Staatsliga 1953/1954: Wiener Sport-Club
1263. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Aufsteiger zur Staatsliga 1953/1954: Wiener AC
1264. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Aufsteiger zur Staatsliga 1953/1954: Austria Salzburg
1265. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1266. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Meister der Staatsliga 1951/1952: Rapid Wien
1267. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1268. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Neuling zur Staatsliga 1952/1953: VfB Mödling
1269. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Neuling zur Staatsliga 1952/1953: Grazer SC
1270. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Neuling zur Staatsliga 1952/1953: Salzburger AK
1271. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1272. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Modus der Staatsliga 1952/1953: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1273. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1274. Österreich - Staatsliga   1952/1953 Sonstiges zur Staatsliga 1952/1953: Die Begegnung Linzer ASK - Austria Wien (5. Spieltag, Abbruch beim Stand von 2:3) wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
1275. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1276. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1277. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1278. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1279. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1280. Österreich - Staatsliga   1952/1953    
1281. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Meister der Staatsliga 1953/1954: Rapid Wien
1282. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1283. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Absteiger aus der Staatsliga 1953/1954: Wiener AC
1284. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Absteiger aus der Staatsliga 1953/1954: Sturm Graz
1285. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Absteiger aus der Staatsliga 1953/1954: Floridsdorfer AC
1286. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1287. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Aufsteiger zur Staatsliga 1954/1955: Kapfenberger SV
1288. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Aufsteiger zur Staatsliga 1954/1955: FC Stadlau
1289. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Aufsteiger zur Staatsliga 1954/1955: Schwarz-Weiß Bregenz
1290. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1291. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Meister der Staatsliga 1952/1953: Austria Wien
1292. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1293. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Neuling zur Staatsliga 1953/1954: Wiener Sport-Club
1294. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Neuling zur Staatsliga 1953/1954: Wiener AC
1295. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Neuling zur Staatsliga 1953/1954: Austria Salzburg
1296. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1297. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Modus der Staatsliga 1953/1954: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1298. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1299. Österreich - Staatsliga   1953/1954 Sonstiges zur Staatsliga 1953/1954: -
1300. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1301. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1302. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1303. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1304. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1305. Österreich - Staatsliga   1953/1954    
1306. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Meister der Staatsliga 1954/1955: First Vienna FC
1307. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1308. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1955/1956: Rapid Wien
1309. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1310. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Teilnehmer am Mitropapokal 1955: Wiener Sport-Club
1311. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Teilnehmer am Mitropapokal 1955: Wacker Wien
1312. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1313. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Absteiger aus der Staatsliga 1954/1955: Linzer ASK
1314. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Absteiger aus der Staatsliga 1954/1955: Schwarz-Weiß Bregenz
1315. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1316. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Aufsteiger zur Staatsliga 1955/1956: Sturm Graz
1317. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Aufsteiger zur Staatsliga 1955/1956: Austria Graz
1318. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1319. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Meister der Staatsliga 1953/1954: Rapid Wien
1320. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1321. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Neuling zur Staatsliga 1954/1955: Kapfenberger SV
1322. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Neuling zur Staatsliga 1954/1955: FC Stadlau
1323. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Neuling zur Staatsliga 1954/1955: Schwarz-Weiß Bregenz
1324. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1325. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Modus der Staatsliga 1954/1955: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1326. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1327. Österreich - Staatsliga   1954/1955 Sonstiges zur Staatsliga 1954/1955: -
1328. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1329. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1330. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1331. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1332. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1333. Österreich - Staatsliga   1954/1955    
1334. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Meister der Staatsliga 1955/1956: Rapid Wien
1335. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1336. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1956/1957: Rapid Wien
1337. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1338. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Teilnehmer am Mitropapokal 1956: Rapid Wien
1339. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Teilnehmer am Mitropapokal 1956: Wacker Wien
1340. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1341. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Absteiger aus der Staatsliga 1955/1956: FC Wien
1342. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Absteiger aus der Staatsliga 1955/1956: Austria Graz
1343. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1344. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Aufsteiger zur Staatsliga 1956/1957: Wiener AC
1345. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Aufsteiger zur Staatsliga 1956/1957: Kremser SC
1346. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1347. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Meister der Staatsliga 1954/1955: First Vienna FC
1348. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1349. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Neuling zur Staatsliga 1955/1956: Sturm Graz
1350. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Neuling zur Staatsliga 1955/1956: Austria Graz
1351. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1352. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Modus der Staatsliga 1955/1956: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1353. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1354. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Sonstiges zur Staatsliga 1955/1956: -
1355. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1356. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1357. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1358. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1955/1956: Achtelfinale: Rapid Wien - PSV Eindhoven 6:1 (1:1)
1359. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1955/1956: Achtelfinale: PSV Eindhoven - Rapid Wien 1:0 (1:0)
1360. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1955/1956: Viertelfinale: Rapid Wien - AC Mailand 1:1 (1:1)
1361. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1955/1956: Viertelfinale: AC Mailand - Rapid Wien 7:2 (3:1)
1362. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1363. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1955: Qualifikation: Vörös Lobogo Budapest - Wacker Wien 3:3 (:)
1364. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1955: Qualifikation: Wacker Wien - Vörös Lobogo Budapest 2:2 (:)
1365. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1955: Qualifikation - Entscheidung: Vörös Lobogo Budapest - Wacker Wien 5:1 (:)
1366. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1955: Viertelfinale: Honved Budapest - Wiener Sport-Club 5:2 (:)
1367. Österreich - Staatsliga   1955/1956 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1955: Viertelfinale: Wiener Sport-Club - Honved Budapest 4:5 (:)
1368. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1369. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1370. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1371. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1372. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1373. Österreich - Staatsliga   1955/1956    
1374. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Meister der Staatsliga 1956/1957: Rapid Wien
1375. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1376. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1957/1958: Rapid Wien
1377. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1378. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Teilnehmer am Mitropapokal 1957: Rapid Wien
1379. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Teilnehmer am Mitropapokal 1957: First Vienna FC
1380. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Teilnehmer am Mitropapokal 1957: Wacker Wien
1381. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Teilnehmer am Mitropapokal 1957: Wiener Sport-Club
1382. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1383. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Absteiger aus der Staatsliga 1956/1957: Austria Salzburg
1384. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Absteiger aus der Staatsliga 1956/1957: FC Stadlau
1385. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1386. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Aufsteiger zur Staatsliga 1957/1958: Olympia Stadlau
1387. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Aufsteiger zur Staatsliga 1957/1958: FC Wien
1388. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1389. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Meister der Staatsliga 1955/1956: Rapid Wien
1390. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1391. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Neuling zur Staatsliga 1956/1957: Wiener AC
1392. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Neuling zur Staatsliga 1956/1957: Kremser SC
1393. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1394. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Modus der Staatsliga 1956/1957: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1395. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1396. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Sonstiges zur Staatsliga 1956/1957: Rapid Wien erreicht die Endspiele um den Mitropapokal und scheitert im dritten Spiel an Vasas Budapest.
1397. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1398. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1399. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1400. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1956/1957: Achtelfinale: Real Madrid - Rapid Wien 4:2 (2:0)
1401. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1956/1957: Achtelfinale: Rapid Wien - Real Madrid 3:1 (3:0)
1402. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1956/1957: Achtelfinale - Entscheidung: Real Madrid - Rapid Wien 2:0 (2:0)
1403. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1404. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Viertelfinale: Rapid Wien - Slovan Bratislava 3:0 (:)
1405. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Viertelfinale: Slovan Bratislava - Rapid Wien 3:1 (:)
1406. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Viertelfinale: Wacker Wien - Partizan Belgrad 1:1 (:)
1407. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Viertelfinale: Partizan Belgrad - Wacker Wien 1:1 (:)
1408. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Viertelfinale - Entscheidung: Partizan Belgrad - Wacker Wien 4:0 (:)
1409. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Halbfinale: Rapid Wien - Vörös Lobogo Budapest 3:3 (:)
1410. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Halbfinale: Vörös Lobogo Budapest - Rapid Wien 3:4 (:)
1411. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Endspiel - 1. Spiel: Rapid Wien - Vasas Budapest 3:3 (:)
1412. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Endspiel - 2. Spiel: Vasas Budapest - Rapid Wien 1:1 (:)
1413. Österreich - Staatsliga   1956/1957 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1956: Endspiel - 3. Spiel: Vasas Budapest - Rapid Wien 9:2 (:)
1414. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1415. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1416. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1417. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1418. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1419. Österreich - Staatsliga   1956/1957    
1420. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Meister der Staatsliga 1957/1958: Wiener Sport-Club
1421. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1422. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Wiener Sport-Club
1423. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1424. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Absteiger aus der Staatsliga 1957/1958: Sturm Graz
1425. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Absteiger aus der Staatsliga 1957/1958: FC Wien
1426. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1427. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Aufsteiger zur Staatsliga 1958/1959: Linzer ASK
1428. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Aufsteiger zur Staatsliga 1958/1959: WSV Donawitz
1429. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1430. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Meister der Staatsliga 1956/1957: Rapid Wien
1431. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1432. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Neuling zur Staatsliga 1957/1958: Olympia Stadlau
1433. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Neuling zur Staatsliga 1957/1958: FC Wien
1434. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1435. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Modus der Staatsliga 1957/1958: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1436. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1437. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Sonstiges zur Staatsliga 1957/1958: -
1438. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1439. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1440. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1441. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1957/1958: Runde 1: AC Mailand - Rapid Wien 4:1 (2:0)
1442. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1957/1958: Runde 1: Rapid Wien - AC Mailand 5:2 (2:1)
1443. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1957/1958: Runde 1 - Entscheidung: AC Mailand - Rapid Wien 4:2 (2:1)
1444. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1445. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Viertelfinale: Rapid Wien - MTK Budapest 1:1 (:)
1446. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Viertelfinale: MTK Budapest - Rapid Wien 3:3 (:)
1447. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Viertelfinale - Entscheidung: Rapid Wien - MTK Budapest 4:1 (:)
1448. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Viertelfinale: Vasas Budapest - First Vienna FC 3:0 (:)
1449. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Viertelfinale: First Vienna FC - Vasas Budapest 2:1 (:)
1450. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Halbfinale: Rapid Wien - Vojvodina Novi Sad 3:0 (:)
1451. Österreich - Staatsliga   1957/1958 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1957: Halbfinale: Vojvodina Novi Sad - Rapid Wien 4:1 (:)
1452. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1453. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1454. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1455. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1456. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1457. Österreich - Staatsliga   1957/1958    
1458. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Meister der Staatsliga 1958/1959: Wiener Sport-Club
1459. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1460. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Wiener Sport-Club
1461. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1462. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Teilnehmer am Mitropapokal 1959: Wiener Sport-Club
1463. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Teilnehmer am Mitropapokal 1959: First Vienna FC
1464. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1465. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Absteiger aus der Staatsliga 1958/1959: Kapfenberger SV
1466. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Absteiger aus der Staatsliga 1958/1959: Olympia Stadlau
1467. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1468. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Aufsteiger zur Staatsliga 1959/1960: 1. Wiener Neustädter SC
1469. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Aufsteiger zur Staatsliga 1959/1960: Austria Salzburg
1470. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1471. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Meister der Staatsliga 1957/1958: Wiener Sport-Club
1472. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1473. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Neuling zur Staatsliga 1958/1959: Linzer ASK
1474. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Neuling zur Staatsliga 1958/1959: WSV Donawitz
1475. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1476. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Modus der Staatsliga 1958/1959: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten zwei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1477. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1478. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Sonstiges zur Staatsliga 1958/1959: Die Begegnung Olympia Stadlau - 1. Simmeringer SC (4. Spieltag, bei Stand von 1:2 abgebrochen) wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
1479. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1480. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1481. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1482. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Endspiel um den ÖFB-Cup 1958/1959: Endspiel: Wiener AC - Rapid Wien 2:0 (1:0)
1483. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1484. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1485. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1486. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Runde 1: Juventus Turin - Wiener Sport-Club 3:1 (1:1)
1487. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Runde 1: Wiener Sport-Club - Juventus Turin 7:0 (3:0)
1488. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Achtelfinale: Wiener Sport-Club - Dukla Prag 3:1 (1:0)
1489. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Achtelfinale: Dukla Prag - Wiener Sport-Club 1:0 (0:0)
1490. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Viertelfinale: Wiener Sport-Club - Real Madrid 0:0 (0:0)
1491. Österreich - Staatsliga   1958/1959 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1958/1959: Viertelfinale: Real Madrid - Wiener Sport-Club 7:1 (2:1)
1492. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1493. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1494. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1495. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1496. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1497. Österreich - Staatsliga   1958/1959    
1498. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Meister der Staatsliga 1959/1960: Rapid Wien
1499. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1500. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Rapid Wien
1501. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1502. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1960/1961: Austria Wien
1503. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1504. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: Wiener Sport-Club
1505. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: Wiener AC
1506. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: First Vienna FC
1507. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: Austria Wien
1508. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: 1. Simmeringer SC
1509. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Teilnehmer am Mitropapokal 1960: Linzer ASK
1510. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1511. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Absteiger aus der Staatsliga 1959/1960: Kremser SC
1512. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Absteiger aus der Staatsliga 1959/1960: WSV Donawitz
1513. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Absteiger aus der Staatsliga 1959/1960: Admira Wien
1514. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1515. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Aufsteiger zur Staatsliga 1960/1961: SVS Linz
1516. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Aufsteiger zur Staatsliga 1960/1961: 1. Schwechater SC
1517. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Aufsteiger zur Staatsliga 1960/1961: FC Dornbirn
1518. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1519. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Meister der Staatsliga 1958/1959: Wiener Sport-Club
1520. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1521. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Neuling zur Staatsliga 1959/1960: 1. Wiener Neustädter SC
1522. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Neuling zur Staatsliga 1959/1960: Austria Salzburg
1523. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1524. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Modus der Staatsliga 1959/1960: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1525. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1526. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Sonstiges zur Staatsliga 1959/1960: -
1527. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1528. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1529. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1530. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Endspiel um den ÖFB-Cup 1959/1960: Endspiel: Austria Wien - Rapid Wien 4:2 (1:1)
1531. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1532. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1533. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1534. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Runde 1: Wiener Sport-Club - Petrolul Ploiesti 0:0 (0:0)
1535. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Runde 1: Petrolul Ploiesti - Wiener Sport-Club 1:2 (0:2)
1536. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Achtelfinale: B 1909 Odense - Wiener Sport-Club 0:3 (0:0)
1537. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Achtelfinale: Wiener Sport-Club - B 1909 Odense 2:2 (0:1)
1538. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Viertelfinale: Eintracht Frankfurt - Wiener Sport-Club 2:1 (1:0)
1539. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1959/1960: Viertelfinale: Wiener Sport-Club - Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0)
1540. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1541. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1959: Viertelfinale: Wiener Sport-Club - Honved Budapest 2:1 (:)
1542. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1959: Viertelfinale: Honved Budapest - Wiener Sport-Club 7:0 (:)
1543. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1959: Viertelfinale: Vojvodina Novi Sad - First Vienna FC 1:0 (:)
1544. Österreich - Staatsliga   1959/1960 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1959: Viertelfinale: First Vienna FC - Vojvodina Novi Sad 3:3 (:)
1545. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1546. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1547. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1548. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1549. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1550. Österreich - Staatsliga   1959/1960    
1551. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Meister der Staatsliga 1960/1961: Austria Wien
1552. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1553. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1961/1962: Austria Wien
1554. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1555. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1961/1962: Rapid Wien
1556. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1557. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Intertoto Cup 1961: First Vienna FC
1558. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Intertoto Cup 1961: Wiener AC
1559. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Intertoto Cup 1961: Wiener Sport-Club
1560. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Intertoto Cup 1961: Grazer AK
1561. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1562. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Mitropapokal 1961: Austria Wien
1563. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Mitropapokal 1961: Linzer ASK
1564. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Mitropapokal 1961: 1. Wiener Neustädter SC
1565. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Teilnehmer am Mitropapokal 1961: SVS Linz
1566. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1567. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Absteiger aus der Staatsliga 1960/1961: Austria Salzburg
1568. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Absteiger aus der Staatsliga 1960/1961: Wacker Wien
1569. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Absteiger aus der Staatsliga 1960/1961: FC Dornbirn
1570. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1571. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Aufsteiger zur Staatsliga 1961/1962: Admira Wien
1572. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Aufsteiger zur Staatsliga 1961/1962: Kapfenberger SV
1573. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Aufsteiger zur Staatsliga 1961/1962: Salzburger AK
1574. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1575. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Meister der Staatsliga 1959/1960: Rapid Wien
1576. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1577. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Neuling zur Staatsliga 1960/1961: SVS Linz
1578. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Neuling zur Staatsliga 1960/1961: 1. Schwechater SC
1579. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Neuling zur Staatsliga 1960/1961: FC Dornbirn
1580. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1581. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Modus der Staatsliga 1960/1961: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1582. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1583. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Sonstiges zur Staatsliga 1960/1961: Die Begegnung Rapid Wien - Wacker Wien (20. Spieltag, beim Spielstand von 1:1 abgeborchen) wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punten gewertet.
1584. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1585. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1586. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1587. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Endspiel um den ÖFB-Cup 1960/1961: Endspiel: Rapid Wien - First Vienna FC 3:1 (0:0)
1588. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1589. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1590. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1591. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Runde 1: Rapid Wien - Besiktas Istanbul 4:0 (2:0)
1592. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Runde 1: Besiktas Istanbul - Rapid Wien 1:0 (1:0)
1593. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Achtelfinale: Rapid Wien - SC Wismut Karl-Marx-Stadt 3:1 (1:1)
1594. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Achtelfinale: SC Wismut Karl-Marx-Stadt - Rapid Wien 2:0 (0:0)
1595. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Achtelfinale - Entscheidung: Rapid Wien - SC Wismut Karl-Marx-Stadt 1:0 (1:0)
1596. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Viertelfinale: Rapid Wien - Malmö IFK 2:0 (1:0)
1597. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Viertelfinale: Malmö IFK - Rapid Wien 0:2 (0:1)
1598. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Halbfinale: Benfica Lissabon - Rapid Wien 3:0 (2:0)
1599. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1960/1961: Halbfinale: Rapid Wien - Benfica Lissabon 1:1 x)(0:0)
1600. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1601. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1960/1961: Viertelfinale: Austria Wien - Wolverhampton Wanderers 2:0 (0:0)
1602. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1960/1961: Viertelfinale: Wolverhampton Wanderers - Austria Wien 5:0 (3:0)
1603. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1604. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Wiener Sport-Club - Dukla Prag 2:1 (:)
1605. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Dukla Prag - Wiener Sport-Club 2:1 (:)
1606. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Linzer ASK - Sparta Prag 1:3 (:)
1607. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Sparta Prag - Linzer ASK 3:1 (:)
1608. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: First Vienna FC - Vasas Budapest 2:3 (:)
1609. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Vasas Budapest - First Vienna FC 3:1 (:)
1610. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Ferencvaros Budapest - 1. Simmeringer SC 1:2 (:)
1611. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: 1. Simmeringer SC - Ferencvaros Budapest 1:5 (:)
1612. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Udinese Calcio - Austria Wien 2:0 (:)
1613. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Austria Wien - Udinese Calcio 4:2 (:)
1614. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Vojvodina Novi Sad - Wiener AC 2:2 (:)
1615. Österreich - Staatsliga   1960/1961 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1960: Punktrunde: Wiener AC - Vojvodina Novi Sad 0:5 (:)
1616. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1617. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1618. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1619. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1620. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1621. Österreich - Staatsliga   1960/1961    
1622. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Meister der Staatsliga 1961/1962: Austria Wien
1623. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1624. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1962/1963: Austria Wien
1625. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1626. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1962/1963: Grazer AK (als Finalist)
1627. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1628. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Teilnehmer am Messepokal 1962/1963: Rapid Wien
1629. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1630. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Absteiger aus der Staatsliga 1961/1962: Kapfenberger SV
1631. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Absteiger aus der Staatsliga 1961/1962: 1. Wiener Neustädter SC
1632. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Absteiger aus der Staatsliga 1961/1962: Salzburger AK
1633. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1634. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Aufsteiger zur Staatsliga 1962/1963: Austria Klagenfurt
1635. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Aufsteiger zur Staatsliga 1962/1963: Wacker Wien
1636. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Aufsteiger zur Staatsliga 1962/1963: Austria Salzburg
1637. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1638. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Meister der Staatsliga 1960/1961: Austria Wien
1639. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1640. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Neuling zur Staatsliga 1961/1962: Admira Wien
1641. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Neuling zur Staatsliga 1961/1962: Kapfenberger SV
1642. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Neuling zur Staatsliga 1961/1962: Salzburger AK
1643. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1644. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Modus der Staatsliga 1961/1962: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1645. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1646. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Sonstiges zur Staatsliga 1961/1962: Austria Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und OEFB-Cup.
1647. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1648. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1649. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1650. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Endspiel um den ÖFB-Cup 1961/1962: Endspiel: Austria Wien - Grazer AK 4:1 (1:0)
1651. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1652. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1653. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1654. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1961/1962: Achtelfinale: Austria Wien - Benfica Lissabon 1:1 (0:1)
1655. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1961/1962: Achtelfinale: Benfica Lissabon - Austria Wien 5:1 (3:0)
1656. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1657. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1961/1962: Runde 1: Rapid Wien - Spartak Varna 0:0 (0:0)
1658. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1961/1962: Runde 1: Spartak Varna - Rapid Wien 2:5 (0:2)
1659. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1961/1962: Achtelfinale: AC Florenz - Rapid Wien 3:1 (1:0)
1660. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1961/1962: Achtelfinale: Rapid Wien - AC Florenz 2:6 (0:2)
1661. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1662. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Slovan Bratislava - Wiener AC 3:0 (:)
1663. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener AC - Slovan Bratislava 1:1 (:)
1664. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: ASK Vorwärts Berlin - Wiener AC 6:1 (:)
1665. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener AC - ASK Vorwärts Berlin 3:3 (:)
1666. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Odra Opole - Wiener AC 2:0 (:)
1667. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener AC - Odra Opole 4:1 (:)
1668. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Banik Ostrau - Grazer AK 4:0 (:)
1669. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Grazer AK - Banik Ostrau 3:6 (:)
1670. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: SC Motor Jena - Grazer AK 3:2 (:)
1671. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Grazer AK - SC Motor Jena 2:2 (:)
1672. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: VfL Osnabrück - Grazer AK 6:2 (:)
1673. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Grazer AK - VfL Osnabrück 0:2 (:)
1674. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: SK Hradec Kralove - Wiener Sport-Club 4:2 (:)
1675. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener Sport-Club - SK Hradec Kralove 4:5 (:)
1676. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Gornik Zabrze - Wiener Sport-Club 2:5 (:)
1677. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener Sport-Club - Gornik Zabrze 0:2 (:)
1678. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: SC Dynamo Berlin - Wiener Sport-Club 2:1 (:)
1679. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Wiener Sport-Club - SC Dynamo Berlin 3:5 (:)
1680. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: First Vienna FC - Tatran Presov 3:3 (:)
1681. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Tatran Presov - First Vienna FC 2:1 (:)
1682. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: First Vienna FC - SC Lokomotive Leipzig 3:0 (:)
1683. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: SC Lokomotive Leipzig - First Vienna FC 0:2 (:)
1684. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: First Vienna FC - Kickers Offenbach 5:2 (:)
1685. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Vorrunde: Kickers Offenbach - First Vienna FC 2:3 (:)
1686. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1961: Viertelfinale: Ajax Amsterdam - First Vienna FC 4:3 (:, :) n.V.
1687. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1688. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: Austria Wien - Sparta Prag 2:1 (:)
1689. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: Austria Wien - Sampdoria Genua 5:2 (:)
1690. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: FC Bologna - Austria Wien 2:1 (:)
1691. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: AC Turin - SVS Linz 5:3 (:)
1692. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: Roter Stern Bratislava - SVS Linz 8:2 (:)
1693. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: SVS Linz - Slovan Nitra 4:4 (:)
1694. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: SC Wiener Neustadt - Linzer ASK 4:1 (:)
1695. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: Linzer ASK - Udinese Calcio 2:2 (:)
1696. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: SONP Kladno - SC Wiener Neustadt 5:0 (:)
1697. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: Udinese Calcio - SC Wiener Neustadt 4:1 (:)
1698. Österreich - Staatsliga   1961/1962 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1961: Vorrunde: SONP Kladno - Linzer ASK 1:1 (:)
1699. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1700. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1701. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1702. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1703. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1704. Österreich - Staatsliga   1961/1962    
1705. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Meister der Staatsliga 1962/1963: Austria Wien
1706. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1707. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1963/1964: Austria Wien
1708. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1709. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1963/1964: Linzer ASK (als Finalist)
1710. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1711. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Messepokal 1963/1964: Rapid Wien
1712. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1713. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Intertoto Cup 1963: Rapid Wien
1714. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Intertoto Cup 1963: 1. Schwechater SC
1715. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Intertoto Cup 1963: Wiener AC
1716. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Intertoto Cup 1963: First Vienna FC
1717. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1718. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Mitropapokal 1963: Austria Wien
1719. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Teilnehmer am Mitropapokal 1963: Admira Wien
1720. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1721. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Absteiger aus der Staatsliga 1962/1963: Austria Salzburg
1722. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Absteiger aus der Staatsliga 1962/1963: Wacker Wien
1723. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Absteiger aus der Staatsliga 1962/1963: Austria Klagenfurt
1724. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1725. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Aufsteiger zur Staatsliga 1963/1964: Kapfenberger SV
1726. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Aufsteiger zur Staatsliga 1963/1964: 1. Wiener Neustädter SC
1727. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Aufsteiger zur Staatsliga 1963/1964: FC Dornbirn
1728. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1729. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Meister der Staatsliga 1961/1962: Austria Wien
1730. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1731. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Neuling zur Staatsliga 1962/1963: Austria Klagenfurt
1732. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Neuling zur Staatsliga 1962/1963: Wacker Wien
1733. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Neuling zur Staatsliga 1962/1963: Austria Salzburg
1734. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1735. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Modus der Staatsliga 1962/1963: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1736. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1737. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Sonstiges zur Staatsliga 1962/1963: Austria Wien gewinnt das Double: Meisterschaft und OEFB-Cup.
1738. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Sonstiges zur Staatsliga 1962/1963: Die Begegnung Wacker Wien - Grazer AK (6. Spieltag, abgebrochen beim Stand von 1:2) wird mit 0:3 Toren und 0-2 Punkten gewertet.
1739. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1740. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1741. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1742. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Endspiel um den ÖFB-Cup 1962/1963: Endspiel: Austria Wien - LASK Linz 1:0 (1:0)
1743. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1744. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1745. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1746. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1962/1963: Runde 1: Austria Wien - IFK Helsinki 5:3 (2:2)
1747. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1962/1963: Runde 1: IFK Helsinki - Austria Wien 0:2 (0:0)
1748. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1962/1963: Achtelfinale: Austria Wien - Stade Reims 3:2 (2:1)
1749. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1962/1963: Achtelfinale: Stade Reims - Austria Wien 5:0 (3:0)
1750. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1751. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1962/1963: Achtelfinale: Grazer AK - B 1909 Odense 1:1 (0:1)
1752. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1962/1963: Achtelfinale: B 1909 Odense - Grazer AK 5:3 (3:3)
1753. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1754. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1962/1963: Runde 1: Rapid Wien - Roter Stern Belgrad 1:1 (0:0)
1755. Österreich - Staatsliga   1962/1963 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1962/1963: Runde 1: Roter Stern Belgrad - Rapid Wien 1:0 (0:0)
1756. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1757. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1758. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1759. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1760. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1761. Österreich - Staatsliga   1962/1963    
1762. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Meister der Staatsliga 1963/1964: Rapid Wien
1763. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1764. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1964/1965: Rapid Wien
1765. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1766. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1964/1965: Admira Wien
1767. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1768. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Messepokal 1964/1965: Wiener Sport-Club
1769. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Messepokal 1964/1965: Grazer AK
1770. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1771. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Intertoto Cup 1964: Wiener Sport-Club
1772. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Intertoto Cup 1964: First Vienna FC
1773. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1774. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Teilnehmer am Mitropapokal 1964: Linzer ASK
1775. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1776. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Absteiger aus der Staatsliga 1963/1964: SVS Linz
1777. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Absteiger aus der Staatsliga 1963/1964: 1. Simmeringer SC
1778. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Absteiger aus der Staatsliga 1963/1964: FC Dornbirn
1779. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1780. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Aufsteiger zur Staatsliga 1964/1965: Sturm Graz
1781. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Aufsteiger zur Staatsliga 1964/1965: Wacker Wien
1782. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Aufsteiger zur Staatsliga 1964/1965: Wacker Innsbruck
1783. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1784. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Meister der Staatsliga 1962/1963: Austira Wien
1785. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1786. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Neuling zur Staatsliga 1963/1964: Kapfenberger SV
1787. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Neuling zur Staatsliga 1963/1964: 1. Wiener Neustädter SC
1788. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Neuling zur Staatsliga 1963/1964: FC Dornbirn
1789. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1790. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Modus der Staatsliga 1963/1964: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1791. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1792. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Sonstiges zur Staatsliga 1963/1964: -
1793. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1794. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1795. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1796. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Endspiel um den ÖFB-Cup 1963/1964: Endspiel: Admira Wien - Austria Wien 1:0 (1:0)
1797. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1798. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1799. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1800. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1963/1964: Runde 1: Gornik Zabrze - Austria Wien 1:0 (0:0)
1801. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1963/1964: Runde 1: Austria Wien - Gornik Zabrze 1:0 (0:0)
1802. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1963/1964: Runde 1 - Entscheidung: Austria Wien - Gornik Zabrze 1:2 (0:2)
1803. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1804. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1963/1964: Runde 1: Linzer ASK - Dinamo Zagreb 1:0 (1:0)
1805. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1963/1964: Runde 1: Dinamo Zagreb - Linzer ASK 1:0 (0:0)
1806. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1963/1964: Runde 1 - Entscheidung: Dinamo Zagreb - Linzer ASK 1:1 (1:1, 1:0) n.V.
1807. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1808. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1963/1964: Runde 1: Rapid Wien - Racing Club Paris 1:0 (0:0)
1809. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1963/1964: Runde 1: Racing Club Paris - Rapid Wien 2:3 (1:2)
1810. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1963/1964: Achtelfinale: Rapid Wien - FC Valencia 0:0 (0:0)
1811. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1963/1964: Achtelfinale: FC Valencia - Rapid Wien 3:2 (1:1)
1812. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1813. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Rapid Wien - PSV Eindhoven 5:2 (:)
1814. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: PSV Eindhoven - Rapid Wien 1:2 (:)
1815. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Rapid Wien - VfR Neumünster 4:1 (:)
1816. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: VfR Neumünster - Rapid Wien 1:0 (:)
1817. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Rapid Wien - Djurgardens IF 3:1 (:)
1818. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Djurgardens IF - Rapid Wien 0:3 (:)
1819. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: FC Bayern München - First Vienna FC 2:1 (:)
1820. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: First Vienna FC - FC Bayern München 2:2 (:)
1821. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: First Vienna FC - Sparta Rotterdam 4:1 (:)
1822. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Sparta Rotterdam - First Vienna FC 5:1 (:)
1823. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: First Vienna FC - IFK Göteborg 1:0 (:)
1824. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: IFK Göteborg - First Vienna FC 1:5 (:)
1825. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Örgryte IS - Wiener AC 3:0 (:)
1826. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Wiener AC - Örgryte IS 1:1 (:)
1827. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Wiener AC - FK Pirmasens 3:0 (:)
1828. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: FK Pirmasens - Wiener AC 4:1 (:)
1829. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Wiener AC - SC Enschede 1:0 (:)
1830. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: SC Enschede - Wiener AC 0:1 (:)
1831. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: IFK Norrköping - 1. Schwechater SC 4:1 (:)
1832. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: 1. Schwechater SC - IFK Norrköping 1:2 (:)
1833. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: Ajax Amsterdam - 1. Schwechater SC 4:2 (:)
1834. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: 1. Schwechater SC - Ajax Amsterdam 5:2 (:)
1835. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: SC Tasmania 1900 Berlin - 1. Schwechater SC 4:2 (:)
1836. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Vorrunde: 1. Schwechater SC - SC Tasmania 1900 Berlin 1:1 (:)
1837. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Runde 1: Standard Lüttich - Rapid Wien 2:0 (:)
1838. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1963: Runde 1: Rapid Wien - Standard Lüttich 1:0 (:)
1839. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1840. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1963: Viertelfinale: Austria Wien - Zeljeznicar Sarajevo 2:0 (:)
1841. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1963: Viertelfinale: Zeljeznicar Sarajevo - Austria Wien 4:1 (:)
1842. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1963: Viertelfinale: Admira Wien - AC Turin 1:0 (:)
1843. Österreich - Staatsliga   1963/1964 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1963: Viertelfinale: AC Turin - Admira Wien 5:1 (:)
1844. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1845. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1846. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1847. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1848. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1849. Österreich - Staatsliga   1963/1964    
1850. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Meister der Staatsliga 1964/1965: Linzer ASK
1851. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1852. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1965/1966: Linzer ASK
1853. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1854. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1965/1966: 1. Wiener Neustädter SC (als Finalist)
1855. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1856. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Teilnehmer am Messepokal 1965/1966: Wiener Sport-Club
1857. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1858. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Teilnehmer am Mitropapokal 1965: Rapid Wien
1859. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1860. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Absteiger aus der Staatsliga 1964/1965: Sturm Graz
1861. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Absteiger aus der Staatsliga 1964/1965: Wiener AC
1862. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Absteiger aus der Staatsliga 1964/1965: Wacker Wien
1863. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1864. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Aufsteiger zur Nationalliga 1965/1966: Austria Klagenfurt
1865. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Aufsteiger zur Nationalliga 1965/1966: 1. Simmeringer SC
1866. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Aufsteiger zur Nationalliga 1965/1966: Austria Salzburg
1867. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1868. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Meister der Staatsliga 1963/1964: Rapid Wien
1869. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1870. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Neuling zur Staatsliga 1964/1965: Sturm Graz
1871. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Neuling zur Staatsliga 1964/1965: Wacker Wien
1872. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Neuling zur Staatsliga 1964/1965: Wacker Innsbruck
1873. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1874. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Modus der Staatsliga 1964/1965: Die Meisterschaft wird in einer Doppelrunde - jede Mannschaft trifft einmal auf eigenem Platz und einmal auswärts auf alle anderen Mannschaften - mit 26 Spielen für jede Mannschaft ausgespielt. Österreichischer Fußball-Meister ist der Erste dieser Doppelrunde. Die letzten drei Mannschaften steigen ab. Dabei entscheidet das Punkteverhältnis über die Platzierung, wobei es für einen Sieg 2-0, für ein Unentschieden 1-1 und für eine Niederlage 0-2 Punkte gibt. Bei Punktegleichheit zwischen mehreren Mannschaften entscheidet das Torverhältnis über die Platzierung. 
1875. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1876. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Sonstiges zur Staatsliga 1964/1965: Linzer ASK gewinnt das Double: Meisterschaft und OEFB-Cup.
1877. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Sonstiges zur Staatsliga 1964/1965: Die Staatsliga wird ab der Saison 1965/1966 in Nationalliga umbenannt.
1878. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1879. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Weitere Ergebnisse Österreichischer Wettbewerbe:  
1880. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1881. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Endspiel um den ÖFB-Cup 1964/1965: Endspiel - 1. Spiel: 1. Wiener Neustädter SC - LASK Linz 0:1 (0:0)
1882. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Endspiel um den ÖFB-Cup 1964/1965: Endspiel - 2. Spiel: LASK Linz - 1. Wiener Neustädter SC 1:1 (1:1)
1883. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1884. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Weitere Ergebnisse internationaler Pokalwettbewerbe:  
1885. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1886. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1964/1965: Runde 1: Rapid Wien - Shamrock Rovers 3:0 (1:0)
1887. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1964/1965: Runde 1: Shamrock Rovers - Rapid Wien 0:2 (0:0)
1888. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1964/1965: Achtelfinale: Glasgow Rangers - Rapid Wien 1:0 (0:0)
1889. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Landesmeister 1964/1965: Achtelfinale: Rapid Wien - Glasgow Rangers 0:2 (0:1)
1890. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1891. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1964/1965: Runde 1: Admira Wien - Legia Warschau 1:3 (0:1)
1892. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Europapokal der Pokalsieger 1964/1965: Runde 1: Legia Warschau - Admira Wien 1:0 (1:0)
1893. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1894. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 1: Wiener Sport-Club - SC Leipzig 2:1 (0:0)
1895. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 1: SC Leipzig - Wiener Sport-Club 0:1 (0:0)
1896. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 1: NK Zagreb - Grazer AK 3:2 (1:0)
1897. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 1: Grazer AK - NK Zagreb 0:6 (0:2)
1898. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 2: Wiener Sport-Club - Ferencvaros Budapest 1:0 (1:0)
1899. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 2: Ferencvaros Budapest - Wiener Sport-Club 2:1 (1:1)
1900. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Messepokal 1964/1965: Runde 2 - Entscheidung: Ferencvaros Budapest - Wiener Sport-Club 2:0 (0:0)
1901. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1902. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: SC Leipzig - First Vienna FC 4:1 (:)
1903. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: First Vienna FC - SC Leipzig 1:2 (:)
1904. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Vojvodina Novi Sad - First Vienna FC 5:2 (:)
1905. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: First Vienna FC - Vojvodina Novi Sad 1:1 (:)
1906. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Jednota Trencin - First Vienna FC 5:1 (:)
1907. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: First Vienna FC - Jednota Trencin 2:0 (:)
1908. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Szombierki Bytom - Wiener Sport-Club 3:1 (:)
1909. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Wiener Sport-Club - Szombierki Bytom 2:3 (:)
1910. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: VSS Kosice - Wiener Sport-Club 3:2 (:)
1911. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Wiener Sport-Club - VSS Kosice 1:1 (:)
1912. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: ASK Vorwärts Berlin - Wiener Sport-Club 1:3 (:)
1913. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Intertoto Cup 1964: Vorrunde: Wiener Sport-Club - ASK Vorwärts Berlin 1:2 (:)
1914. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1915. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1964: Viertelfinale: Vasas Budapest - Linzer ASK 3:1 (:)
1916. Österreich - Staatsliga   1964/1965 Ergebnisse der Österreichischen Teilnehmer im Mitropapokal 1964: Viertelfinale: Linzer ASK - Vasas Budapest 1:1 (:)
1917. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1918. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1919. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1920. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1921. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1922. Österreich - Staatsliga   1964/1965    
1923. Österreich - Nationalliga   1965/1966 Meister der Nationalliga 1965/1966: Admira Wien
1924. Österreich - Nationalliga   1965/1966    
1925. Österreich - Nationalliga   1965/1966 Teilnehmer am Europapokal der Landesmeister 1966/1967: Admira Wien
1926. Österreich - Nationalliga   1965/1966    
1927. Österreich - Nationalliga   1965/1966 Teilnehmer am Europapokal der Pokalsieger 1966/1967: Rapid Wien (als Finalist)
1928. Österreich - Nationalliga   1965/1966    
1929. Österreich - Nationalliga   1965/1966 Teilnehmer am Messepokal 1966/1967: Wiener Sport-Club
1930. Österreich - Nationalliga   1965/1966    
1931. Österreich - Nationalliga   1965/1966 Teilnehmer am Mitropapokal 1966: Admira Wien
1932.